Mobilität der Zukunft CSU fordert Landeplatz für Flugtaxis am Münchner Hauptbahnhof

Diese Bild zeigt den "Pop.Up Next", den Audi, Italdesign und Airbus gemeinsam entwickeln.

(Foto: Audi)

"Damit wäre es theoretisch möglich, innerhalb von sieben Minuten vom Münchner Hauptbahnhof zum Flughafen zu gelangen", sagt der CSU-Fraktionschef.

Von Andreas Schubert

Man könnte jetzt sagen, die CSU gibt sich mit ihrem neuesten Stadtratsantrag abgehoben. Doch so abwegig, wie der Antrag klingt, ist er längst nicht. Die CSU wünscht sich, dass die Bahn beim Neubau des Hauptbahnhofs auch eine passende Fläche für Flugtaxis einrichtet, auf der diese starten und landen können.

In wenigen Jahren, so die Begründung der Christsozialen, könnte die Technik so ausgereift sein, dass Flugtaxis für den Personentransport eingesetzt werden können. Es biete sich deshalb an, dass bei der Neugestaltung des Bahnhofes "dieses moderne Beförderungsmittel bereits eingeplant und eine geeignete Fläche vorbereitet wird".

Flugtaxis sollen uns vor dem Verkehrsinfarkt retten

mehr...

Im Raum München arbeiten auch Unternehmen an elektrisch betriebenen Kleinflugzeugen. In Weßling etwa entwickelt das Unternehmen Lilium einen Senkrechtstarter. "Unternehmen stehen kurz vor der Zulassung von bemannten Flugdrohnen zum Personentransport", sagt CSU-Fraktionschef Manuel Pretzl. "Damit wäre es theoretisch möglich, innerhalb von sieben Minuten vom Münchner Hauptbahnhof zum Flughafen zu gelangen. Da eine Express-Bahn noch auf sich warten lässt, sollte man offen in alle Richtungen denken."

In wenigen Jahren gehören Lufttaxis zum Alltag

Zumindest in Städten wie Dubai und New York. Schon jetzt gibt es vielversprechende Prototypen. mehr...