bedeckt München

Hüftschwung für die Sternsinger:Der Hugh Grant von Baierbrunn

Den Hüftschwung hat Patrick Ott wie Hugh Grant als Premierminister in "Tatsächlich Liebe" drauf.

(Foto: Youtube)

Bürgermeister Patrick Ott fordert seine Amtskollegen für einen guten Zweck zu einer Video-Challenge auf - mit einer Tanzeinlage wie der britische Schauspieler.

Von Udo Watter, Baierbrunn

Ein Mann in Uniform steht vor dem Baierbrunner Rathaus, die Augen wachsam nach vorne gerichtet. Es ist winterlich dunkel draußen, drinnen im hell beleuchteten Amtszimmer entledigt sich der Chef des Hauses lässig seines Jackets und seiner Krawatte. Aus dem Off erklingen die ersten Töne des Songs "Jump" von den Pointer Sisters. Patrick Ott, Bürgermeister der Gemeinde Baierbrunn, scheint erst noch sinnierend aus dem Fenster zu blicken, doch dann kann er der Versuchung nicht mehr widerstehen. Er beginnt seine Hüfte im Rhythmus zu bewegen, wird immer mehr mitgerissen vom Groove und beginnt ungeniert durchs Rathaus zu tanzen. Die Treppe runter, die Treppe rauf, mit der Hand lässige Moves in den Raum kreisend - bis ihm - sapperlot - seine Sekretärin Claudia Schmidt auf einmal in die Augen blickt. "Können wir den Termin morgen mit dem Ministerpräsidenten auf 16 Uhr verlegen" rettet Ott, verschmitzt fragend, die Situation.

Den Hüftschwung hat Patrick Ott wie Hugh Grant als Premierminister in "Tatsächlich Liebe" drauf.

(Foto: Youtube)

Zu sehen ist der eindrucksvolle Hüftschwung auf Youtube (www.youtu.be/wjRciRRkhGI) und er ist nicht allein der Tanzlust des Bürgermeisters geschuldet: Die Aktion ist eine Video-Challenge aus Baierbrunn zu Gunsten der Sternsinger unter der Maxime "Bürgermeister spielen eine Szene aus dem Film ,Tatsächlich Liebe' nach". Ott, der hier in die Rolle von Hugh Grant als britischer Premierminister schlüpft, der durch seinen Amtssitz an der Downing Street tanzt, erklärt: "Der Spaß ist für einen guten Zweck. Ziel der Challenge ist es, möglichst viele Spenden für die Sternsinger-Aktion einzuwerben, weil sie im Januar nicht wie gewohnt von Haus zu Haus ziehen können." Zwei örtliche Firmen und die Versicherungsgruppe "Die Bayerische" sponsern die Aktion, indem sie pro Click einen Euro spenden. Am Montagvormittag waren durch die Clicks schon rund 2500 Euro zusammengekommen.

Ott hat ja schon vor ein paar Wochen auf eine andere Art seine Entertainer-Qualitäten beim digitalen Vorlesetag des Landkreises für Kinder demonstriert. Auch jetzt hofft er, dass diverse Amtskollegen und weitere Politiker mitmachen: "Mit diesem Video fordere ich euch heraus" sagt er in Richtung von Bürgermeistern, Landräten, Landtagsabgeordneten et cetera.

Die Vorgabe ist anspruchsvoll: Das Baierbrunner Video, für das vom Rathausteam hauptsächlich Matteo Dolce und Jasin Dzemaili verantwortlich zeichneten, ist gut und mit Liebe zum Detail gemacht. "Wir hatten sehr viel Spaß und ich mache auch gern Quatsch", sagt Ott. Aber ist Powackeln mit der Würde des Amtes vereinbar? Zu Beginn der Tanzszene hielt Ott zwar mal kurz inne ("Da habe ich mir gedacht: Was mache ich hier eigentlich gerade?), aber natürlich überwog die Freude und der Einsatz für den guten Zweck.

Die Challenge soll noch bis 6. Januar laufen - Ott hofft, dass andere Bürgermeister sich darauf einlassen und an Filmszenen aus "Tatsächlich Liebe" angelehnte Videos erstellen. Er hat schon positive Anzeichen von Kollegen erhalten, dass da was geht, und ein bisschen Zeit ist ja auch noch. Wer sich nicht zum Tanzbär machen will, für den hätte Ott etwa den Tipp, eine bereits von Boris Johnson verwendete Szene aus dem Film nachzudrehen, in der ein Protagonist Keira Knightley mit Plakaten stumm seine Liebe erklärt. Eine seiner Töchter hatte übrigens auch eine Szene vorgeschlagen: in der ein Rockstar nackt mit der Gitarre auftritt.

© SZ vom 22.12.2020/lb
Zur SZ-Startseite

Oberhaching
:Das etwas andere Krippenspiel

Weil die Corona-Bestimmungen eine Aufführung traditioneller Art nicht zulassen, haben die Oberhachinger Kirchen kurzerhand einen Film gedreht

Von Angela Boschert

Lesen Sie mehr zum Thema