bedeckt München
vgwortpixel

Kommunalwahl in Eching:Umbruch bei der SPD

SPD-Vorsitzende Eching

Der Echinger SPD-Vorsitzende Carsten Seiffert will nach einer langen Pause zurück in den Gemeinderat.

(Foto: SPD)

Drei langjährige Gemeinderätinnen treten im kommenden Jahr nicht mehr an, dafür will Ortsvorsitzender Carsten Seiffert nach 16-jähriger Auszeit in das Gremium zurückkehren.

Ein kräftiger Umbruch steht der SPD im Echinger Gemeinderat bevor. Zur Kommunalwahl im März treten mit Anette Martin, Sybille Schmidtchen und Gertrud Wucherpfennig drei der fünf amtierenden SPD-Gemeinderäte nicht mehr an. Dafür gibt es ein Comeback: Der langjährige Echinger Gemeinderat und Bürgermeisterkandidat von 1998, Carsten Seiffert, kehrt zurück und führt die 24-köpfige Kandidatenliste an, die am Donnerstag aufgestellt wurde.

Mit dem Rückzug der drei "hervorragenden Frauen", wie sie Ortsvorsitzender Seiffert würdigte, verliert die SPD auf einen Schlag 55 Jahre Gemeinderatserfahrung. Die Echinger Genossen wollten aber "in jeder Herausforderung eine Chance sehen", betonte Carsten Seiffert, und verabschiedeten nun ein völlig neu gemischte Liste mit breitem Spektrum, die "alle Altersgruppen umfasst, Kandidaten aus allen Ortsteilen enthält, qualifizierte Persönlichkeiten mit ganz unterschiedlichem beruflichen und gesellschaftlichen Hintergrund, erfahrene Kommunalpolitiker neben Bewerbern mit viel jugendlichem Elan", wie die SPD verspricht.

Lange Auszeit von der Gemeinderatsarbeit

Listenplatz eins nimmt Carsten Seiffert ein. Von 1985 bis 2004 gehörte er bereits dem Echinger Gemeinderat an, zum Start, damals als Nachrücker, war er mit 19 Jahren der jüngste Gemeinderat im gesamten Landkreis. Aufgebaut als "Ziehsohn" von Bürgermeister Joachim Enßlin, bewarb er sich aber erst 1998 um die Nachfolge von Rolf Lösch als Bürgermeister und unterlag damals in der Stichwahl Josef Riemensberger (CSU). Seit dem Jahr 2013 ist Seiffert wieder Ortsvorsitzender, nun tritt der 53-Jährige nach 16 Jahren Auszeit erneut an, "um Bürgermeister Sebastian Thaler zu unterstützen", wie er sagte. Die beiden verbleibenden amtierenden Gemeinderäte der SPD, Stefanie Malenke und Herbert Hahner, folgen auf den Listenplätzen zwei und drei.

Die Riege der Neueinsteigerinnen führt Patricia Linner an, im Ort in der Nachmittagsbetreuung und viele Jahre lang beim Echinger Forum bestens vernetzt. Mit den Studenten Julian Morgenroth (23) und Esma Gelis (22) stehen die beiden Jüngsten der Liste auf den prominenten Plätzen fünf und acht. Das Altersspektrum spannt sich dann bis Friedrich Wiebel (81) auf Platz 24.

Mit Lars Conen auf Listenplatz sieben tritt der Sohn des langjährigen Gemeinderats und des Ehrenvorsitzenden des Ortsvereins an - ein Generationswechsel allenthalben.