FotografieMünchen, du Paradies für Dackel

Selbst als kleiner Hund muss man stolz sein auf diese große Stadt. Hündin Halina führt ihren rumänischen Freund Aurelio durch München. Ein Rundgang in Bildern.

Von Karl Forster und Catherina Hess

Es ist ein Hundeleben, aber ein Leben wie Gott in Frankreich. Für Dackel ist München ein Paradies, schon weil der Dackel dem Münchner Kindl als Wahrzeichen der Stadt längst den Rang abgelaufen hat. Kein Wunder also, dass die Münchner Rauhaardackeldame Halina ihrem neuen Mitbewohner Aurelio aus dem fernen Rumänien voller Stolz ihre Stadt zeigt. Und dieser aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommt. "Minunat" knurrt er immer wieder, "minunat!" Wunderbar.

"Bună ziua, das heißt Grüß Gott auf Rumänisch. Ich heiße Aurelio und komme eben aus Rumänien. Jetzt lebe ich seit kurzem in München bei meinem neuen Frauchen Ursula Haydt-Sprenger. Und meine Freundin Halina, Rauhaardackel wie ich, wird mir heute die Stadt zeigen. Ich bin schon so gespannt, wie meine neue Heimat aussieht. Aber ich fühle mich hier jetzt schon wie zu Hause."

Bild: Catherina Hess 3. September 2018, 17:172018-09-03 17:17:36 © SZ.de/haeg