Glatte Straßen:65 Verkehrsunfälle am Schnee-Wochenende

Glatte Straßen: Etwa ein halber Meter Neuschnee fiel am Wochenende im Landkreis Dachau. Für Verkehrsteilnehmer bedeutet das allerhöchste Vorsicht. (Symbolbild)

Etwa ein halber Meter Neuschnee fiel am Wochenende im Landkreis Dachau. Für Verkehrsteilnehmer bedeutet das allerhöchste Vorsicht. (Symbolbild)

(Foto: Heike Feiner/IMAGO/Eibner)

Schwere Verletzungen bleiben aus - trotz des Leichtsinns einiger Verkehrsteilnehmer: Fünf Unfallfahrer sind mit Sommerreifen unterwegs.

Von Jonas Junack, Dachau

Der Schneefall hat am Wochenende auch die Polizei beschäftigt. Glatte Straßen, herabstürzende Äste - und, ja, auch fehlende Winterreifen - sorgten dafür, dass sich die Beamten um eine ganze Reihe von Unfällen kümmern mussten. Die Polizeiinspektion Dachau registrierte am Wochenende allein 65 Unfälle auf den Straßen des Landkreises.

Insgesamt wurden dabei acht Menschen leicht verletzt. Die anderen kamen mit Blechschäden und einem Schrecken davon. Die fünf Unfallfahrer, an deren Autos noch Sommerreifen montiert waren, müssen mit Bußgeldern rechnen.

Auto prallt mit Räumfahrzeug zusammen

Am Freitagabend kam es auf der B13 zu einem Zusammenstoß. Im Gemeindegebiet von Haimhausen verlor die Fahrerin die Kontrolle über ihren Toyota. Auf der winterglatten Straße geriet sie kurz vor der Abzweigung nach Deutenhausen in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem entgegenkommenden BMW. Noch ein weiteres Auto prallte in die beiden Wagen.

Die Insassen des Toyota und des Opel erlitten leichte Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Die Insassen des BMW blieben unverletzt. Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 40 000 Euro.

Eine Schwabhausenerin fuhr am Freitagabend mit ihrem Toyota auf der Staatsstraße 2054 in Richtung Markt Indersdorf. Dabei prallte sie mit einem Räumfahrzeug zusammen und streifte einen VW. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, jedoch entstand an allen drei Fahrzeugen ein Gesamtschaden von etwa 10 000 Euro. Eine Alkoholkontrolle ergab bei der 60-jährigen Fahrerin einen Wert von knapp zwei Promille. Sie könnte die Fahrt den Führerschein kosten.

Am Samstagmittag kam es zu einem weiteren Unfall unter Alkoholeinfluss. Ein 33-Jähriger stieß mit seinem BMW auf der Ostenstraße in Dachau ohne äußere Einwirkung gegen zwei geparkte Fahrzeuge. Der Fahrer war mit knapp 1,5 Promille erheblich alkoholisiert, der Sachschaden beträgt etwa 12 000 Euro.

Ein 25-Jähriger kollidierte am Samstagabend mit seinem Ford auf der Staatsstraße 2051 frontal mit einem umgestürzten Baum, der quer über die Fahrbahn lag. Der Fahrer wurde im Auto eingeklemmt und von den Feuerwehren aus Wiedenzhausen und Sulzemoos befreit. Er erlitt leichte Verletzungen und wurde zur Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Das nicht mehr fahrtüchtige Fahrzeug musste abgeschleppt werden, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 8000 Euro.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusErdwärme
:Ansturm auf das heiße Tiefenwasser

Drei Geothermie-Projekte sind in den Landkreisen Dachau und Fürstenfeldbruck geplant. Auch Unternehmen wie MAN sichern sich Bohrrechte. Unterdessen lassen die Münchner Stadtwerke das Erdreich der Region untersuchen. Über Goldgräberstimmung auf dem Energiemarkt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: