Naturschutz:"Das ist nicht irgendein Stück Land"

Lesezeit: 4 min

Naturschutz: Neben der bestehenden Stromleitung im Inhauser Moos soll eine zweite entstehen.

Neben der bestehenden Stromleitung im Inhauser Moos soll eine zweite entstehen.

(Foto: Toni Heigl)

Eine neue Höchstspannungsleitung soll durch das Inhauser Moos verlaufen. Umweltschützer befürchten, dass dadurch Lebensraum für seltene Arten zerstört wird. Zu Besuch in bedrohter Natur.

Von Alexandra Vettori, Haimhausen

Es war ein ungewöhnlicher Einsatz, zu dem die Feuerwehr Haimhausen am 14. Dezember 2021 in den Ortsteil Inhausen ausrückte. "Torfbrand" lautete die Alarmmeldung, in einem Waldstück qualmte die Erde, die Torfschicht darunter hatte sich entzündet. Es brauchte einige Stunden Arbeit und mehrere Tausend Liter Wasser, um sie zu löschen. Ursache unbekannt, stand hinterher im Feuerwehr-Bericht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
"Nuklearer Winter"
Was der Welt bei einem Atomkrieg droht
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB