SZ-Serie: Wer wohnt denn da?:"Ich fand das toll, dass es nicht normal ist"

Lesezeit: 5 min

Das goldene "Radiohaus" in der Hermann-Stockmann-Straße in Dachau.

Das goldene "Radiohaus" in der Hermann-Stockmann-Straße in Dachau.

(Foto: Toni Heigl)

"Radiohaus", "Toaster", "Handtasche ohne Henkel": Das mit goldenem Metall verkleidete Wohnhaus in Dachau erntete anfangs viel Häme. Mittlerweile ist es eine kleine Attraktion, in der Melanie Fottner und Georg Entfellner sehr gerne leben.

Von Katja Gerland, Dachau

Ihre Hausnummer müssen Melanie Fottner und Georg Entfellner nicht nennen, wenn sie Gäste erwarten, sie müssen sich auch nicht auf die Straße stellen und auch nicht den Heranfahrenden zuwinken. "Einfach die Straße hinter bis zum goldenen Haus", lautet die Wegbeschreibung zu ihrem Haus, das klappt immer.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Psychologie
"Vergiftete Komplimente sind nicht immer leicht erkennbar"
Lesbian couple; sex
Liebe und Partnerschaft
»Großartiger Sex erfordert eine tiefe Intimität«
Literatur
"Ich sagte zu meinen Studenten, Sex - wisst ihr, was das ist?"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB