Letzter Ausweg:Erziehermangel - Wenn Eltern eine eigene Kita gründen

Lesezeit: 6 min

Letzter Ausweg: Suchten lange vergeblich nach einem Integrationsplatz: Nadine Gudra mit Sohn Ludwig.

Suchten lange vergeblich nach einem Integrationsplatz: Nadine Gudra mit Sohn Ludwig.

(Foto: Toni Heigl)

Viele Kinder, zum Beispiel im Landkreis Dachau, bekommen keinen Kita-Platz. Der Grund: In den Einrichtungen mangelt es an Erziehungspersonal. Manche Eltern sehen da nur einen Ausweg.

Von Carolin Gruber, Dachau

Nadine Gudra ist die Verzweiflung nicht sofort anzumerken. Ihre Stimme zittert nicht, sie gerät nicht ins Stocken, souverän erzählt sie ihre Geschichte. Doch wenn man sich anhört, was sie zu sagen hat, kann man sicher sein: Die vergangenen Monate haben sie viel Anstrengung gekostet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Family Playing A Board Game Together; Spielen
Leben und Gesellschaft
12 Spiele, mit denen man sofort loslegen kann
Top high view image of two best friends lovers lesbians LGBT couple boyfriend and girlfriend lying on couch watching TV and surfing the Internet together on weekends. Happy relationship on lockdown; eifersucht handy
Smartphone
Der Beziehungsfeind Nr. 1
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Zur SZ-Startseite