bedeckt München 12°

Covid-19:Ich doch nicht

Rollator, Corona, Seite Drei

Illustration: Stefan Dimitrov

Roberto Rocca ist 29 Jahre alt, er raucht nicht, macht viel Sport. Dann kam das Virus - und jetzt ist er der mit dem Rollator. Über den Irrglauben, unangreifbar zu sein.

Von Julia Huber

Ein Rollator ist kein cooles Gefährt. Die weißen Gummireifen. Die Sitzfläche. Das Körbchen vorne. Ein Oma-Wagen. Roberto Rocca hat die Arme tätowiert, die Füße in Sneakern, und auf den ersten Blick wirkt es, als hätte er den Rollator aus dem Altenheim geklaut. Aber wenn er damit läuft, langsam und wacklig, dann merkt man, dass es seiner ist. Roberto Rocca ist 29 Jahre alt und Corona-Survivor.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wirecard
Spanische Nächte in Aschheim
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Wolfgang Clement
Zum Tod von Wolfgang Clement
Leidenschaftlich unbeugsam
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Zur SZ-Startseite