bedeckt München 10°

Covid-19:Ich doch nicht

Rollator, Corona, Seite Drei

Illustration: Stefan Dimitrov

Roberto Rocca ist 29 Jahre alt, er raucht nicht, macht viel Sport. Dann kam das Virus - und jetzt ist er der mit dem Rollator. Über den Irrglauben, unangreifbar zu sein.

Von Julia Huber

Ein Rollator ist kein cooles Gefährt. Die weißen Gummireifen. Die Sitzfläche. Das Körbchen vorne. Ein Oma-Wagen. Roberto Rocca hat die Arme tätowiert, die Füße in Sneakern, und auf den ersten Blick wirkt es, als hätte er den Rollator aus dem Altenheim geklaut. Aber wenn er damit läuft, langsam und wacklig, dann merkt man, dass es seiner ist. Roberto Rocca ist 29 Jahre alt und Corona-Survivor.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus: Einkaufsstraße in Köln während der Corona-Pandemie
Corona-Politik
Die Schicksalsgemeinschaft
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Presidential Candidates Hit The Soapbox At The Iowa State Fair
USA
First Dude
Zur SZ-Startseite