bedeckt München 16°

Corona-Krise:Angst, die krank macht

Stiftung für Psychiatrie-Opfer - Erst 100 Anträge auf Entschädigu

Eine Umarmung von der besten Freundin, unbeschwertes Zusammensein - alles schwierig in der Corona-Krise.

(Foto: dpa)

Aufgrund der Corona-Krise rechnet der Psychiater Gerd Schulte-Körne vermehrt mit Depressionen und Angststörungen bei Jugendlichen. Er erklärt, was Eltern tun können, um in der Überforderung zu helfen und wann sie sich Hilfe holen sollten.

Interview von Sabine Buchwald

Etwa 19 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland zeigen Anzeichen für eine psychische Belastung. Durch die Corona-Krise könnten die Fälle zunehmen. Die Kinder- und Jugendpsychiatrie des LMU Klinikums München hat nun zusammen mit der Beisheim Stiftung das Infoportal "Corona und Du" gestartet. Gerd Schulte-Körne, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie am Klinikum, leitet das Projekt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kombo
Rechtsextremismus
"Das hat auch Hexenjagd-Elemente"
Corona Simulation Teaser Storytelling grau
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
Argentinien in der Corona-Krise
Tango bedeutet Leben
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Zur SZ-Startseite