bedeckt München 17°
vgwortpixel

Biologie:"Ohne Hummeln gibt es weniger Nahrungsmittel"

Sara Leonhardt

Sara Leonhardt ist am liebsten draußen in der Natur.

(Foto: Marco Einfeldt)

Die Biologin Sara Leonhardt ist fasziniert von Hummeln und Bienen. Weil sie die Tiere so gut kennt, macht ihr das Insektensterben Angst. Doch ihre Entdeckung könnte zu deren Rettung beitragen.

Sara Leonhardt ist fasziniert von der Welt der Bienen. Jüngst hat die Biologin - zusammen mit ihrem Mitarbeiter Fabian Rüdenauer und dem Kollegen Johannes Spaethe von der Uni Würzburg - eine erstaunliche Entdeckung gemacht: Manche Hummeln haben einen ganz besonderen Geschmackssinn, und sie halten Diät. "Das wollte uns anfangs niemand glauben, aber jetzt ist es bewiesen", sagt die 38-Jährige, die seit vergangenem Jahr im Wissenschaftszentrum der TU in Weihenstephan den Lehrstuhl für Pflanzen- und Insekten-Interaktionen leitet. Ihre Entdeckung könnte einen Beitrag zur Rettung der Insekten leisten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Bestseller-Autor
"Und irgendwann entgleist alles"
Teaser image
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Teaser image
Psychologie
Die Hölle, das bin ich
Teaser image
Corona-Krise in Bayern
Wie der bayerische Ministerpräsident die Krise managte
Teaser image
SZ-Magazin
»Die Menschen haben gute Gründe, warum sie das Vertrauen in ihre Regierungen verloren haben«
Zur SZ-Startseite