Stagflation:Lernen von 1973

Lesezeit: 3 min

Stagflation: Ein Bild aus der Zeit der Ölkrise in Deutschland. Leere Straßen wie hier in Frankfurt im Jahr 1973.

Ein Bild aus der Zeit der Ölkrise in Deutschland. Leere Straßen wie hier in Frankfurt im Jahr 1973.

(Foto: AP)

Das war's mit der Friedensdividende, dem Westen droht eine Stagflation. Die gab es schon einmal - und aus den Erfahrungen von damals lässt sich etwas lernen.

Kommentar von Nikolaus Piper

Putins Krieg hat die Welt auf einen Schlag verändert. Auch für die Weltwirtschaft hat sein Überfall auf die Ukraine dramatische Folgen, selbst dann, wenn es nicht zu einem Öl- und Gasembargo des Westens gegen ihn kommen sollte. Was die Deutschen in diesen Tagen spüren, ist nur der Anfang: Die Preise für Benzin, Erdgas und viele Rohstoffe der Industrie schwanken um historische Höchststände, die Fertigung in der Autoindustrie stockt, weil Kabelbäume aus der Ukraine fehlen, die Erwartungen der Exportwirtschaft brechen ein. Der Wirtschaft droht, nur zwei Jahre nach Beginn der Pandemie, ein neuer Konjunktureinbruch, wenn nicht gar eine regelrechte Rezession.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Medizin
Ist doch nur psychisch
Zur SZ-Startseite