Haushalt:In solchen Zeiten spart man nicht - man investiert

Haushalt: Er hört hoffentlich nicht nur auf sich selbst: Christian Lindner, großer Freund der Schuldenbremse.

Er hört hoffentlich nicht nur auf sich selbst: Christian Lindner, großer Freund der Schuldenbremse.

(Foto: Thomas Trutschel/imago)

Immer heißt es, der Staat dürfe künftigen Generationen keinen Berg an offenen Krediten hinterlassen. Doch, darf er. Besser jedenfalls als kaputte Brücken, marode Schulen und lahmes Internet.

Kommentar von Vivien Timmler

Disziplin gilt als Tugend, schon klar. Wer sich selbst und andere mäßigt, zur Ordnung ruft, bisweilen gar kasteit, der gilt als beherrscht, vernünftig, sparsam. So einem Menschen kann man sein Geld anvertrauen. Oder gar einen ganzen Bundeshaushalt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusRegierungserklärung
:Kriegen wir alles hin

Olaf Scholz bietet am liebsten fertige Lösungen an. Doch die hat er nicht im Streit um Schuldenbremse und Haushaltsloch. Im Bundestag macht er deshalb nicht viel mehr als vage Versprechungen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: