Corona-Maßnahmen:Vergesst den Sonderweg

Corona-Maßnahmen: Eine schwedische Krankenschwester bereitet Gasmasken zum Schutz vor Corona vor. Der Sonderweg ist gescheitert.

Eine schwedische Krankenschwester bereitet Gasmasken zum Schutz vor Corona vor. Der Sonderweg ist gescheitert.

(Foto: JONATHAN NACKSTRAND/AFP)

Niederlande, Schweden, die Schweiz: Drei Länder, in denen sich ein "alternativer" Weg zur Bekämpfung des Virus nun als fatal erweist. Dass die deutsche Politik in ihrem Weg nun ins Wanken gerät, ist kein gutes Zeichen.

Kommentar von Thomas Kirchner

Diese Pandemie gibt, gerade zum Jahreswechsel, weltweit Anlass zu intensiven Reflexionen. Wie haben wir das hingekriegt bisher? Hätten wir es besser machen können? Solche Fragen stellen sich alle Gesellschaften. Und sie vergleichen sich mit anderen. Denn daraus lässt sich lernen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Joachim Sauer
Der Kanzlerin-Gatte, der nie einer sein wollte
Jeroboam of 1990 DRC Romanee-Conti is shown at news conference ahead of Acker Merrall & Condit wine auction in Hong Kong
Weinpreise
Was darf Wein kosten?
Eine Bombardier CR900 startet mit leuchtetendem Abgasstrahl vor untergehender Sonne
Klimaserie: Der Weg zur Null
Können wir überhaupt etwas bewirken?
Sonderausgabe NEO MAGAZIN ROYALE 'Young Böhmermann'
Gesellschaft und Gesinnung
Wehe dem, der anders denkt
Jérôme Boateng
Wer ist Täter, wer ist Opfer?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB