Mariupol:Die Stimme aus den Katakomben

Lesezeit: 2 min

Mariupol: Katerina, ukrainische Soldatin und ausgebildete Sängerin im Stahlwerk von Mariupol.

Katerina, ukrainische Soldatin und ausgebildete Sängerin im Stahlwerk von Mariupol.

(Foto: Nik Mark/facebook)

Die ukrainische Sängerin und Sanitäterin Katerina, Birdie genannt, sitzt im belagerten Asowstal-Werk fest, singt - und äußert eine bedenkenswerte Medienkritik.

Von Kia Vahland

Die ukrainische Band Kalush Orchestra gewinnt den Eurovision Song Contest und bittet: "Help Mariupol! Help Asowstal!". In den Katakomben des belagerten Stahlwerks in der Hafenstadt sitzt derweil eine andere ukrainische Sängerin fest: Katerina, "Ptaschka", "Birdie", genannt (der Nachname ist der Redaktion bekannt, wird aber auf Wunsch und zum Schutz der Angehörigen nicht veröffentlicht).

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Relaxing moments in a hammock; epression
Liebe und Partnerschaft
»Der nichtdepressive Partner zerbricht leicht an der Belastung«
Soziale Ungleichheit
"Im Laufe des Lebens werden wir unzufriedener - aber die einen mehr als die anderen"
Der Krieg und die Friedensbewegung
Lob des Pazifismus
Back view of unrecognizable male surfer in wetsuit preparing surfboard on empty sandy coast of Lanzarote island in Spain
Männerfreundschaften
Irgendwann hat man nur noch gute Bekannte
Happy little Asian girl drinking a glass of healthy homemade strawberry smoothie at home. She is excited with her hands raised and eyes closed while drinking her favourite smoothie. Healthy eating and healthy lifestyle concept; Immunsystem Geschlechter
Gesundheit
Warum das weibliche Immunsystem stärker ist als das männliche
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB