"Anne Will":Lauterbach und die FDP ringen um die Winterreifen

Lesezeit: 2 min

"Anne Will": Man sitzt halt in einer Koalition: Gesundheitsminister Karl Lauterbach und FDP-Gesundheitsexpertin Christine Aschenberg-Dugnus (links).

Man sitzt halt in einer Koalition: Gesundheitsminister Karl Lauterbach und FDP-Gesundheitsexpertin Christine Aschenberg-Dugnus (links).

(Foto: NDR/Wolfgang Borrs; NDR/Wolfgang Borrs/NDR/Wolfgang Borrs)

Der Gesundheitsminister würde gerne schnell viel mehr gegen die nächste Corona-Welle machen. Doch in der Talkrunde wird auch deutlich: Die Liberalen werden ihn nicht lassen.

Von Peter Fahrenholz

Manchmal sind es die kleinen Bemerkungen, die das ganz große Dilemma offenlegen. "Wir sind in einer Koalition", sagt Karl Lauterbach in der Talkrunde bei "Anne Will". Was wie eine sachliche Feststellung klingt, ist in Wirklichkeit ein Stoßseufzer. Denn weil er nun mal in einer Koalition mit der FDP sitzt, musste Lauterbach abwarten, was in dem Evaluationsbericht steht, den eine Sachverständigenkommission in der vergangenen Woche zur Wirkung der Corona-Maßnahmen seit Beginn der Pandemie vorgelegt hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mornings; single
Liebe und Partnerschaft
»Was, du bist Single?«
Entertainment
"Was wir an Unsicherheit und Komplexen haben, kann ein krasser Motor sein"
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Technik
Der Kampf gegen den Kalk
Eine Antwort auf Maxim Biller
Gute Juden, linke Juden
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB