Nachhaltigkeit:Teilzeit-Öko, ist das vertretbar?

Ja, sagt ausgerechnet Bloggerin Alizadeh. "Wir können nicht hergehen und sagen 'du musst, du musst, du musst'. Das frustriert und demotiviert Menschen." Wichtig sei, dass die Leute irgendwo anfingen. Wenn man eine solche Bewegung massentauglich machen wolle, müsse man so inklusiv wie möglich vorgehen: "Mein Instagram-Profil wächst ja, weil viele Menschen nachhaltig leben wollen, aber nicht wissen, wo sie beginnen sollen. Und das ist okay! Ich habe früher auch vieles nicht gewusst."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
First morning sunlight; selbstliebe
SZ-Magazin
»Wir verlangen vom Partner, dass er kompensiert, was wir in uns selbst nicht finden«
Achtung: einmalige Nutzung für Interview in GES, Online Inklusive: Dr. Heidi Kastner, Psychiaterin.
Psychologie
"Dummheit hat Hochkonjunktur!"
Deutsche Welle Standort Berlin
Deutscher Auslandssender
Ein Sender schaut weg
Börse
Die sieben teuersten Anlegerfehler
LMU Klinikum Großhadern, 2021
Auf der Intensivstation in München
"Ich dachte wirklich, ich ersticke"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB