Soziologe Harald Welzer:"Als sei das Auto noch zukunftsfähig"

Harald Welzer
(Foto: Debora Mittelstaedt)

Wir werden permanent dazu verführt, die schlechteste Wahl zu treffen, sagt der Soziologe Harald Welzer. Doch wie gelingt Veränderung? Ein Gespräch über besseren Kapitalismus, Endlichkeit und warum auch E-Autos keine gute Idee sind.

Interview von Johanna Adorján

Als Treffpunkt hat Harald Welzer ein Café in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs vorgeschlagen. Im Anschluss wird der Soziologe mit dem Zug zu einem Vortrag nach Freiburg reisen. In vielen Büchern hat er sich mit der deutschen Vergangenheitsbewältigung auseinandergesetzt ("Opa war kein Nazi"), jetzt beschäftigt ihn vor allem die Zukunft - er ist im Vorstand der Stiftung Futurzwei, die sich für eine enkeltaugliche Gesellschaft einsetzt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Robert Habeck und Christian Lindner
Prantls Blick
Der echte und der gefühlte Vizekanzler
alles liebe
Zurückweisung
"Je größer die Selbstliebe, desto schmerzlicher die Abweisung"
Freie Universität Berlin wird 60
Berliner Hochschulgesetz
"Eine richtige Provokation"
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Feueralarm am Flughafen Berlin
Flughafen Berlin Brandenburg
Reißt den BER wieder ab
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB