bedeckt München 13°

Digitalisierung:"Schon Drittklässler erzählen mir von Pornos"

Jugendlicher mit Smartphone

Der Blick ins Smartphone: Für Erwachsene ein Stück Freiheit, für Kinder nicht selten traumatisch.

(Foto: Tobias Hase/dpa)

Wie schützt man Kinder vor verstörenden Inhalten im Netz? Was nützen Verbote? Und wie verändert die Digitalisierung die Pubertät? Die Psychologin Julia von Weiler gibt Antworten.

Interview von Michael Bauchmüller und Stefan Braun

Sie berät Betroffene, schult Lehrer und Eltern und kooperiert mit Kriminologen - seit mehr als 20 Jahren kämpft die Berliner Psychologin Julia von Weiler gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern. Im Interview beschreibt sie, wie sehr die Digitalisierung diesen Kampf verändert - und was Eltern und Kinder wissen müssen, um sich dagegen zu schützen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Reden wir über Geld
"Wirecard war eine große Theatershow"
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Italienischer Ministerpräsident Conte in Rom
Coronavirus
Plötzlich ist Italien Vorbild
Klimaschutz
"Ich habe Sorge, dass unser großer Moment vorbei ist"
Zur SZ-Startseite