bedeckt München 30°

Freizeit - Neustadt an der Weinstraße:Pfälzerwald-Verein rät zu Mai-Spaziergang

Corona
Junge Laubbäume stehen in einem sogenannten einem Nadelwald. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Neustadt (dpa/lrs) - Erholungssuchende in Rheinland-Pfalz sollten nach Ansicht des Pfälzerwald-Vereins (PWV) trotz der Beschränkungen in der Corona-Krise am traditionellen Mai-Spaziergang festhalten. "Der Wald hat immer geöffnet", sagte PWV-Hauptgeschäftsführer Bernd Wallner der Deutschen Presse-Agentur. Er empfehle jedem eine Wanderung zur Stärkung von Körper, Psyche und Geist - mit dem Partner oder im Familienverband. "Ob in Wald und Flur, um zu wandern oder zu radeln", fügte er hinzu. Die Luft sei aktuell so gut und gesund wie selten vorher. "Nur etwas Regen wäre mal wieder nötig."

Einige Sturmschäden müssten noch vom Forst aufgearbeitet werden, sagte Wallner. Spaziergänger sollten daher auf angebrochene Kronen oder Äste achten. "Leider mussten alle Hütten des PWV spätestens Mitte März schließen. Der Verein und seine 200 Ortsgruppen haben seitdem auch nahezu alle Wanderungen und Vereinsveranstaltungen abgesagt", teilte der Hauptgeschäftsführer mit. Er hoffe aber, dass die Hütten bald wieder öffnen dürften. "Zumindest für einen Außenverkauf, unter Beachtung der notwendigen hygienischen Abstandsregelungen. Dies sollte auch im Wald möglich sein."

Der Verein gehe davon aus, dass er die Krise relativ unbeschadet überstehen werde und die Arbeit "an einem Tag X" wieder aufnehmen könne. "Problematischer ist es sicherlich für manche Hütten, die Kredite zu bedienen oder Personal beschäftigt haben. Hier besteht die gleiche Situation und Unsicherheit, wie in der Gastronomie oder in mittelständigen Betrieben", betonte Wallner. Er sei aber sicher, dass es mit etwas Geduld bald wieder ein "normales Wanderleben" nach der Krise geben werde. "Darauf freuen wir uns."

Der 1902 gegründete Verein unterhält rund 100 Hütten und umfasst etwa 200 Ortsgruppen - auch in Rheinhessen und im Saarland. Der PWV mit Hauptgeschäftsstelle in Neustadt/Weinstraße hat 25 000 Mitglieder.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite