bedeckt München 28°

Urheberrecht:"Erst recht die Kreativen werden nicht mehr Geld sehen"

Image of human hand reaching out through torn paper PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xpres; uploadfilter

Upload gescheitert: Dieses Symbol könnten in Zukunft mehrere Kreative zu Gesicht bekommen.

(Foto: Quelle: Youtube)

Die EU will verhindern, dass bei Portalen wie Youtube geschützte Inhalte zu sehen sind. Aber die Reform verfehlt den Sinn des heutigen Meinungsaustausches im Netz, erklärt der Jurist Reto Hilty.

Europaweit werden am 23. März große Demonstrationen gegen die geplante Reform des Urheberrechts der EU erwartet. Am 26. März will das EU-Parlament darüber abstimmen. Der Widerstand richtet sich vor allem gegen die Verpflichtung von Providern wie Youtube, das Hochladen geschützter Werke zu verhindern. Die Protestierenden wittern "Zensur". Worum geht es dabei rechtlich?

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Obdachlosigkeit
Der Sommer ist ein harter Gegner
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Verdachtsfälle in Kita
Hinter dem Häuschen
Teaser image
Schule und Erziehung
Ich war Waldorfschülerin
Teaser image
Brandenburg
Janz weit draußen