bedeckt München 24°

Disney-Chef Bob Iger:Der Anti-Trump

Interview With Walt Disney CEO Bob Iger As Shanghai Disneyland Celebrates First Birthday

Wenn das der alte, erzreaktionäre Walt Disney wüsste: Bob Iger ist Demokrat und auch noch erfolgreich im Kommunistenland China.

(Foto: Qilai Shen/Bloomberg)

Mit Klugheit und Vertrauen statt Kontrolle machte Bob Iger den Disney-Konzern zum mächtigsten Spieler im Showgeschäft. Und viele fragen sich: Will er als nächstes Amerika auf Vordermann bringen?

Wer den mächtigsten Mann der Unterhaltungsindustrie treffen möchte, muss vorbei an den sieben Zwergen. Die sind zwar eher Riesen, als steinerne Säulen blicken sie vom Dach eines Hauses auf die Besucher herab. Aber sie sind ein guter Wegweiser, man kann sie von überall sehen auf dem großen Gelände der Walt Disney Studios in Burbank, einem Labyrinth aus Hallen, Bürogebäuden, Kantinen, Parkflächen und Souvenirshops. Aus seinem Schrankenhäuschen an der mit Palmen gesäumten Buena Vista Street heraus erklärt der Pförtner mit der Ruhe eines Mannes, der seinen Job sehr ernst nimmt: "Wenn Sie bei den Zwergen links die Mickey Avenue runtergehen und dann am Pluto's Corner auf den Dopey Drive abbiegen, kommen Sie direkt zum Fantasia-Kino."

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Guantanamo
Guantanamo Kid
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Wandern
Einfach mal weg
Teaser image
Kriminalität
Kopf ab, und Ende