Zum Tod von Daniel Kahneman:Der Denker

Zum Tod von Daniel Kahneman: Daniel Kahneman (1934-2024).

Daniel Kahneman (1934-2024).

(Foto: Roger Parker/mauritius images / Alamy Stock Photos)

Wirtschaftsnobelpreisträger Daniel Kahneman hat den Mythos vom vernünftigen "Homo oeconomicus" entzaubert und mit seinen Büchern ein Millionenpublikum begeistert. Ein Nachruf.

Von Andrian Kreye

Daniel Kahneman ist tot, der Mann, der den Menschen gezeigt hat, wie sie denken und wie sie handeln. Der das Forschungsfeld der Verhaltensökonomie begründete und dafür 2002 einen Wirtschaftsnobelpreis bekam. Der den Urmythos der freien Marktwirtschaft entzauberte, indem er jenen vermeintlich so vernünftigen Homo oeconomicus als irrationales Wesen entlarvte. Der mit "Schnelles Denken, langsames Denken" eines der erfolgreichsten Sachbücher des 21. Jahrhunderts geschrieben hatte und dann für das Nachfolgebuch "Noise" den wahrscheinlich auf lange Zeit hin bestdotierten Vertrag für ein Wissenschaftsbuch bekam. Der für seine Freunde trotz alledem der "Danny" blieb und sich seine Neugier nie nehmen ließ.

Zur SZ-Startseite
Daniel Kahneman

Interview
:"Glück durch Geld ist eine Illusion"

Der Psychologe und Wirtschaftsnobelpreisträger Daniel Kahneman über das falsche Versprechen eines glücklichen Lebens in Reichtum und Luxus.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: