"Und die Juden?" von David Baddiel:"Juden zählen nicht"

Lesezeit: 5 min

David Baddiel

David Baddiel, Jahrgang 1964, ist ein jüdischer Comedian, Autor und Fernsehdarsteller. Er lebt in London, seine Romane und Kinderbücher sind Bestseller.

(Foto: uktv)

Der britische Comedian David Baddiel leistet notwendige Aufklärungsarbeit. Und die progessive Linke sollte dringend dieses Buch lesen. Denn wer ist schon sicher vor Doppelmoral?

Von Nele Pollatschek

Als im April die Nominierungen für den Preis der Leipziger Buchmesse bekannt gegeben wurden, kritisierte ein offener Brief, dass sich unter den Nominierten "keine Schwarzen Autor:innen und Autor:innen of Colour" befänden. Wenn man mit "weiß" den Melaningehalt menschlicher Haut meint, dann ist die Feststellung, dass hier nur "weiße Autor:innen" nominiert waren, korrekt. Nur ist das nicht der Begriff von "Weißsein", der in der antirassistischen Linken gilt, zu der viele der Unterzeichnenden des Briefes gehören. Hier ist "weiß" eben keine Hautfarbe.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
Planetare Grenzen
Wann ist Weltuntergang?
Depressive junge Frau abhängig von Medikamenten PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xMarcusxB
Familie und Partnerschaft
Das Monster in mir
Timothy Snyder
"Postkoloniale Staaten gewinnen immer"
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB