Abtreibung in den USA:In Gefahr

Lesezeit: 6 min

Abtreibung in den USA: Pure Verzweiflung: Demonstrantin am Dienstag in Boston.

Pure Verzweiflung: Demonstrantin am Dienstag in Boston.

(Foto: BRIAN SNYDER/REUTERS)

In den USA steht mit "Roe versus Wade" offenbar das Recht auf Schwangerschaftsabbrüche auf der Kippe. Mit großen Risiken für Frauen, aber nicht nur für die.

Von Susan Vahabzadeh

Der Oberste Gerichtshof der USA steht offenbar kurz davor, das Recht auf Schwangerschaftsabbruch zu kippen. Ein Recht, das Frauen seit 1973 zusteht und das ihnen eine konservative Richtermehrheit nun in einer Abstimmung im Sommer nehmen könnte, wie Politico berichtet. Das US-Nachrichtenportal hat den Entwurf einer Stellungnahme dazu veröffentlicht, dass der US-Bundesstaat Mississippi Schwangerschaftsabbrüche nach der 15. Woche unterbinden will.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Couple in love; trennung auf probe
Liebe und Partnerschaft
»Bei einer Trennung auf Probe kann man Luft holen«
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
Agota Lavoyer
Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
"Viele schämen sich oder haben Angst vor den Konsequenzen"
Entspannung. Schatten einer junge Frau im Abendlicht. Symbolfoto Jesolo Venetien Italien *** Relaxation shadow of a youn
Meditieren lernen
"Meditation deckt auf, was ohnehin schon in einem ist"
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB