bedeckt München 24°

Wie gefährlich die Sonnenbank ist:Tipps für die Nutzung von Solarien

Alle anderen sollten, wenn sie denn unbedingt die Sonnenbank benutzen wollen, zumindest folgende Hinweise beachten ( eine umfangreiche Checkliste für den Besuch im Solarium hat das Bundesamt für Strahlenschutz veröffentlicht):

  • Sonnen Sie sich nicht zu häufig: Maximal 50 Sonnenbäder pro Jahr empfiehlt die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention - künstliche und natürliche Sonne zusammengerechnet.
  • Wählen Sie Ihr Sonnenstudio sorgfältig: Selbstbedienungsstudios mit Münzautomaten sollte man lieber meiden und stattdessen ein seriöses Studio mit geschultem Personal wählen. Die Angestellten sollten zunächst den Hauttyp bestimmen und dann einen individuellen Bestrahlungsplan erstellen.
  • Beginnen sollten Neulinge mit maximal zehn Minuten auf der Sonnenbank. Die Dauer sollte nur langsam gesteigert werden. Wichtig ist außerdem, zwischen den Besuchen mindestens eine Woche Abstand einzuhalten.
  • Das Solarium sollte zertifiziert sein und der europäischen Norm entsprechen. Diese lässt eine maximale Bestrahlungsstärke von 0,3 Watt pro Quadratmeter zu. Außerdem sollte das Gerät einen Notabschaltknopf besitzen und es sollte auf die Gefahren der UV-Strahlung hingewiesen werden.
  • Bevor Sie sich unter die künstliche Sonne legen, sollte ihre Haut ganz frei von Kosmetik, Parfum und Cremes sein. Verwenden Sie keinesfalls Sonnenschutzmittel. Hinterher benötigt die Haut allerdings viel Feuchtigkeit und Pflege.
  • Wichtig ist außerdem, immer eine Schutzbrille aus UV-undurchlässigem Kunststoff zu tragen. Regelmäßige Solariennutzer sollten sich eine eigene hochwertige Schutzbrille anschaffen. Grundsätzlich während des Bräunens immer die Augen schließen.
  • Sonnenbrand ist unter allen Umständen zu vermeiden - das gilt im Solarium genau wie unter der natürlichen Sonne.