PhysiologieWas mit dem Bauch passiert, wenn das Essen zu üppig war

Gänsebraten an Heiligabend und viel Süßes zu den Feiertagen: Was macht das mit dem Körper?

Von Jessy Asmus und Felix Hütten

Der Magen dehnt sich und arbeitet

Nach dem Weihnachtsessen fühlen sich viele Menschen, als hätten sie eine ganze Gans verschluckt. Der Bauch wiegt schwer und alles spannt. Das liegt am gefüllten Magen, der oberhalb des Bauchnabels auf der linken Seite des Oberkörpers liegt. Der Magen ist von starker Muskulatur umgeben und kann sich bewegen, damit das Essen zerkleinert, durchmengt und weitertransportiert wird. Wer viel isst, hat auch viel im Magen - und entsprechend muss der arbeiten. Normalerweise fasst der Magen 1200 bis 1600 Milliliter. Wenn er besonders viel Nahrung aufnehmen muss, kann er sich ein bisschen ausdehnen - aber unendliche Kapazität hat er nicht. Denn im Bauchraum liegen Leber, Darm und Milz. Und die bestehen auf ihren Platz.

Bild: Illustrationen: Jessy Asmus/SZ.de 26. Dezember 2015, 11:332015-12-26 11:33:01 © SZ.de/fehu/rus