bedeckt München 26°

Medizin - Potsdam:Ministerin: Zweites Staatsexamen für Mediziner Mitte April

Ausbildung
Ursula Nonnemacher (Bündnis 90/Die Grünen), Gesundheitsministerin. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Potsdam (dpa/bb) - Das zweite Staatsexamen für Medizinstudierende soll in Brandenburg trotz der Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie planmäßig Mitte April stattfinden. Das hat Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) entschieden. Demnach soll der zweite Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (M2) am 15. bis 17. April 2020 abgehalten werden, wie ihr Ministerium am Sonntag mitteilte. Voraussetzung sei aber, dass eine ordnungsgemäße Durchführung der Prüfungen unter Einhaltung der aktuellen Sicherheits- und Hygiene-Maßnahmen des Infektionsschutzes gewährleistet sei. Im Land Brandenburg betreffe die Entscheidung den ersten Studienjahrgang der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB).

Die Prüfungstermine sind bundesweit einheitlich festgelegt. Das Bundesgesundheitsministerium hatte nach Angaben des Ministeriums aber angesichts der Corona-Pandemie Ende März eine Verordnung erlassen, nach der die Länder selbst bestimmen können, ob sie das Zweite Staatsexamen um ein Jahr auf April 2021 verschieben oder es trotz der Covid-19-Pandemie regulär wie vorgesehen im April 2020 stattfinden lassen.

Die Medizinstudierenden hätten sich monatelang auf diese schriftliche M2-Prüfung vorbereitet und sollten sie jetzt in Brandenburg ohne Verzögerung absolvieren können, begründete Ministerin Nonnemacher ihre Entscheidung. "In dieser Krise brauchen wir im Gesundheitswesen alle verfügbaren Kräfte", fügte sie hinzu. Es meldeten sich im Land Brandenburg viele Medizinstudierende, die in dieser schwierigen Zeit helfen wollten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite