Infektionskrankheiten:Fälle von Kinderlähmung beunruhigen Experten

Lesezeit: 3 min

Infektionskrankheiten: Illustration eines Poliovirus-Partikels.

Illustration eines Poliovirus-Partikels.

(Foto: -/dpa)

Die Poliomyelitis tritt in diesem Jahr an Orten auf, an denen sie lange nicht mehr gesehen wurde. Was hinter der Entwicklung steckt.

Von Berit Uhlmann

Bis vor kurzem wirkte die Situation noch sehr erfreulich. Mitten im ersten traurigen Corona-Pandemiejahr konnten Gesundheitsexperten den großen Erfolg feiern, die Kinderlähmung aus ganz Afrika verbannt zu haben. Im vergangenen Jahr war es dann wieder die Kinderlähmung, die Grund zu Optimismus gab: Weltweit wurden noch sechs Fälle des auch Poliomyelitis, kurz Polio, genannten Leidens registriert. Das Ziel der globalen Ausrottung war so nah wie nie.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Corona
"Wir werden die Wiesn bitterböse bereuen"
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Mature woman laughing with her husband inside of a cafe; erste begegnung
Liebe und Partnerschaft
»Die ersten zehn Worte sind entscheidend«
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB