Coronavirus:Zu viele Tote

Lesezeit: 3 min

Coronavirus - Krematorium

Ein Corona-Opfer wird ein einem Krematorium eingeäschert.

(Foto: Rolf Vennenbernd/dpa)

Die Corona-Pandemie hat 2020 zu einer Übersterblichkeit in Deutschland geführt, zeigen neue Daten. Besonders am Jahresende ist der Einfluss des Virus unübersehbar. Ein Überblick in Grafiken.

Von Christian Endt, Sören Müller-Hansen und Benedict Witzenberger

Mindestens 982 000 Menschen sind vergangenes Jahr in Deutschland gestorben, etwa 43 000 mehr als im Jahr zuvor. Das zeigt eine vorläufige Auswertung des Statistischen Bundesamts. Wegen Nachmeldungen wird die Zahl in den kommenden Wochen noch steigen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Autorenfoto James Suzman
Anthropologie
"Je weniger Arbeit, desto besser"
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Binge
Gesundheit
»Wer ständig seine Gefühle mit Essen reguliert, ist gefährdet«
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB