1973

Der Xerox Alto bedeutete in vielerlei Hinsicht einen Quantensprung für die noch junge Computerindustrie. Und auch für die digitale Kommunikation: Mithilfe des Ethernet-Protokolls konnte der Xerox Alto in einem kabelverbundenen, lokalen Netzwerk (LAN) nun standardisiert E-Mails verschicken. Die Übertragungsrate lag bei drei Megabit pro Sekunde - das ist vergleichbar mit heutigem Bluetooth.

Auch neu beim rund 35 000 Dollar teuren Gerät: die erste grafische Benutzeroberfläche sowie die bald nicht mehr wegzudenkende Maus. Der Xerox Alto beeindruckte auch Steve Jobs und Steve Wozniak, viele Funktionen finden sich in Entwicklungen von Apple wieder.

Bild: Xerox 31. Oktober 2016, 12:342016-10-31 12:34:43 © SZ.de/seg/sih/jab/liv