bedeckt München 28°

Gehacktes Handy:Der Verdacht

handy
(Foto: Illustration: Nishant Choski)

Unsere Autorin vermutet, dass ihr Handy gehackt worden ist. Ist das jetzt Paranoia oder Realität? Und vor allem: Was soll sie jetzt tun?

Von Xifan Yang, SZ-Magazin

"Spionagesoftware auf Ihrem Handy? Aus China?" In der Stimme des IT-Spezialisten ist ein Anflug von Unruhe zu hören. "Wenn das so ist - dann sollten Sie es SOFORT ausschalten und umgehend verschrotten." Umgehend. Okay. Mein Atem stockt. Die Gedanken rasen. Zehntausende Fotos weg. Unzählige Kontakte. SMS. Notizen von Dutzenden Reisen. Die Chatverläufe der letzten sieben Jahre (mein zweites Gedächtnis). Alle möglichen Passwörter. Mein ganzes Berufsleben. Weg. Ein Back-up wäre sinnlos, sagt der Mann am Telefon weiter. Denn die Schadsoftware oder was auch immer sich womöglich in mein iPhone geschlichenhatte, würde sich einfach mit dem Back-up in das neue Gerät fortpflanzen. Großartig, denke ich. Da kann ich mich ja gleich selbst verschrotten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bornholmer Grundschule Deutschland Berlin 13 02 2009 Bornholmer Grundschule Garderobe Putzschäd
Berlin
Wer hier wohnt, hat verloren
Italy Livigno View of woman and man riding mountain bike downhill model released PUBLICATIONxINxGE
Transalp zum Gardasee
Mit dem Mountainbike über die Alpen
Motor boats in the port of Salò, Lake Garda, Brescia province, Lombardy, Italy (Nico Stengert)
Bootsunfall auf dem Gardasee
"Nur weil man Geld hat, ist nicht alles erlaubt"
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Influencer in Dubai
"Eine der schäbigsten Steueroasen der Welt"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB