Football Manager 2019

Es dauert eine Weile, bevor der Spieler in "Football Manager 2019" erfährt, ob er das Zeug zum erfolgreichen Fußballtrainer hat. Zuerst muss er sein Trainer-Ich erschaffen, bevor er entscheidet, welche Mannschaft er künftig übernehmen will. Borussia Mönchengladbach oder doch lieber Dulwich Hamlet FC aus der sechsten englischen Liga? Dann stehen im Spiel Gespräche mit dem Vereinspräsidenten, dem neuen Co-Trainer und der Presse an. Der Spieler muss sich für eine Taktik und eine Formation entscheiden, den Kader analysieren und gegebenenfalls die Fußballprofis für den gewünschten Spielstil umschulen. Kurz: Wer im Football Manager 2019 erfolgreich sein will, wird kaum noch Zeit für andere Computerspiele haben.

Seit Entwickler Electronic Arts seine "Fußball Manager"-Reihe 2013 eingestellt hatte, fehlte dem deutschen Markt ein vergleichbares Spiel. Mit dem Football Manager 2019 hat die Konkurrenzreihe von Sega erstmals Lizenzen für die deutsche Bundesliga erworben und dürfte die Herzen vieler FM-Fans höher schlagen lassen.

Link-Tipp:

Wer die virtuellen Fußballprofis lieber selbst über den Rasen steuern möchte, ist bei "Fifa 19" besser aufgehoben. Die diesjährige Version bietet gerade für Hobbyspieler neue Varianten mit Bolzplatz-Regeln, die wir getestet haben.

"Football Manager 2019" ist für PC erhältlich.

Bild: Sega / PR 30. Dezember 2018, 12:292018-12-30 12:29:01 © SZ.de/mxm/rus