Karwendelgebirge:26-Jährige stürzt 80 Meter in die Tiefe und stirbt

Die junge Frau ist laut Polizei wohl auf etwa 1900 Metern auf dem vereisten Boden ins Rutschen gekommen und abgestürzt.

Eine 26 Jahre alte Wanderin ist im bayerischen Karwendelgebirge (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) 80 Meter in die Tiefe gestürzt und hat dabei tödliche Verletzungen erlitten. Die junge Frau war wohl auf etwa 1900 Metern wegen des vereisten Bodens ins Rutschen gekommen und abgestürzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Eine Bekannte hatte die Frau als vermisst gemeldet.

Den Angaben zufolge war die 26-Jährige am Freitag alleine zu einer Bergtour Richtung Westliche Karwendelspitze aufgebrochen. Die Bergwacht Mittenwald und die alpine Einsatzgruppe der Polizei starteten umgehend die Suchaktion. Die Vermisste wurde schließlich mithilfe eines Polizeihubschraubers leblos gefunden.

Zur SZ-Startseite
MeiBayern_TeaserM_400x300@2x

Newsletter abonnieren
:Mei Bayern-Newsletter

Alles Wichtige zur Landespolitik und Geschichten aus dem Freistaat - direkt in Ihrem Postfach. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB