Kratzers Wortschatz Wie ein alter Dialekt-Ausdruck einen Shitstorm auslöst

Ein Zahnarzt wird für den Gebrauch eines "vulgären" bairischen Worts kritisiert, einem Schlagersänger hingegen schlagen für seinen Auftritt in "Niedrigbayern" Sympathien entgegen.

Niedrigbayern

Bayern hat sieben Regierungsbezirke, fast zu viele, um sie stets parat zu haben. Zum einen gibt es den altbayerischen Block mit Oberbayern, Niederbayern und der Oberpfalz, dann Schwaben und schließlich die fränkischen Bezirke Ober-, Unter- und Mittelfranken. Am wenigsten trägt man es einem Engländer nach, wenn er da etwas durcheinanderbringt. Der britische Schlagersänger Graham Bonney, der es in den 70er-Jahren mit Hits wie "Supergirl" und "Papa Joe" zu einigem Ruhm brachte, ist bei der Schlagernacht im niederbayerischen Velden aufgetreten und hat das Publikum mit seiner Sangeskunst in Wallung gebracht.

Aber auch den sprachlich Interessierten servierte Bonney ein Schmankerl, als er nämlich kundtat, er freue sich sehr, in Niedrigbayern auftreten zu dürfen. Dieser Satz war fast anrührender als seine Songs, es stimmt ja auch: Die Arbeitslosenzahl in Niederbayern ist niedrig, auch die Berge sind niedrig, und die Verzagtheit sowieso. Graham Bonney hat seine Sache gut gemacht, die Veldener freuen sich schon auf sein nächstes Gastspiel in Niedrigbayern.

Bild: dpa 24. Juni 2019, 13:342019-06-24 13:34:04 © SZ vom 16.06.2019/vewo