Jürgen Trittin will seine Grünen als Spitzenkandidat in den Bundestagswahlkampf führen. Dass er dem politischen Gegner ordentlich einen mitgeben kann, beweist er auf dem Gillamoos. "Wie heißt es so schön? Blöd, blöder, Söder!", schickt er an die Adresse des bayerischen CSU-Finanzministers.

An die Adresse der Bundeskanzlerin sagt er: "Angela Merkel müsste eigentlich vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Denn keine Bundesregierung hat so oft gegen die Verfassung verstoßen wie die aktuelle."

Und auch der potentielle Koalitionspartner bekommt beim Thema Flughafen sein Fett vom Grünen-Fraktionschef weg: "In Berlin brauchen wir keinen Bürgerentscheid. Da garantiert Wowereit, dass der Flughafenausbau nie fertig wird."

Doch nicht nur im Bund, auch in Bayern, so Trittin, sei es Zeit für einen Regierungswechsel. Die CSU regiere nun länger als Fidel Castro in Kuba. Alleine schon, um Horst Seehofer die Trainingsanzüge zu ersparen, die Castro trägt, müsse der Wechsel her.

Bild: dpa 3. September 2012, 14:122012-09-03 14:12:51 © Süddutsche.de/dpa/tob/joku