AusstellungRäuber mit gefeilten Zähnen

In der neuen "Wikinger!"-Schau im Rosenheimer Lokschuppen lässt sich überraschend viel über die Seefahrer aus dem Norden lernen. Auch über die feingeistige Seite der Eroberer.

Es lohnt sich, etwas auf dem Kasten zu haben. Man kann ruhig ängstlich sein, schmächtig und als Junge mit halblangen, roten Haaren ausschauen wie ein Mädchen. Egal. Am Ende ist es doch immer so: Probleme lassen sich nicht mit Muskelkraft lösen, sondern mit Köpfchen und nach kurzer Bearbeitung der Nasenflügel durch den Zeigefinger. Seit Mitte der Siebzigerjahre lässt sich diese Botschaft aus den 78 Episoden der Zeichentrickserie Wickie und die starken Männer extrahieren. Mit ungebrochenem Erfolg. Wickie ist so beliebt, dass er auch Jahrzehnte später fürs Kino taugt (hier ein Szenenbild aus "Wickie auf großer Fahrt") und entsprechende Kulisse samt Hütten und Schiff in der Jachenau am Walchensee besichtigt werden kann - beziehungsweise konnte.

Bild: Constantin Film 11. März 2016, 14:342016-03-11 14:34:00 © SZ vom 10.3.2016/sim