Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Jana Stegemann

Jana Stegemann

Korrespondentin für Norddeutschland

  • Plattform X-Profil von Jana Stegemann
  • E-Mail an Jana Stegemann schreiben
Jana Stegemann hat seit 2023 von Hamburg aus den Norden im Blick. Vergisst aber nie die bayerischen Seen bei ihren Recherchen in Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Ihre Themen: Politik, Panorama und Prozesse. Außerdem leitet sie den SZ-Redaktionsausschuss. Arbeitet seit 2012 für die SZ: War fünf Jahre in München als Panorama-Redakteurin zuständig für Blaulicht & Blitzlicht und alles Royale, danach ein Jahr im München- und Bayern-Ressort. Den Alpenblick tauschte sie 2018 gegen Rheinsicht und wechselte als Korrespondentin für Nordrhein-Westfalen nach Düsseldorf. Ihre Zeit dort als politische Reporterin begann im "Hambi" beim größten Polizeieinsatz NRWs. Kurze Zeit später flogen gleich drei Missbrauchskomplexe - Lügde, Bergisch Gladbach, Münster - auf. Stegemann deckte in der Corona-Zeit mit einem Rechercheteam einen Millionen-Betrug mit Testzentren auf. Nie vergessen wird sie den Tag, als plötzlich die Flut über den Westen brach. Ihre NRW-Zeit endete, wo sie begonnen hatte: im Rheinischen Braunkohlerevier, im Schlamm von Lützerath. 1986 geboren im Münsterland, mit 15 Jahren den ersten Text in der Lokalzeitung veröffentlicht. Später in Münster und Bielefeld Rechtswissenschaft, Germanistik, Islamwissenschaft und Journalismus studiert. Immer auf der Suche nach: Geschichten mit Herz, Menschen mit Humor und allem, was glitzert.

Neueste Artikel

  • SZ PlusProzess im Fall Emily
    :Sie hätte noch leben können

    Nach dem Tod einer Schülerin bei einer Schulfahrt sind zwei Lehrerinnen verurteilt worden. Sie hatten nicht gewusst, dass die 13-Jährige Diabetikerin war. Doch der Richter findet: Sie hätten sich informieren müssen.

    Von Jana Stegemann
  • SZ PlusProzess in Lübeck
    :"Sexsomnia schließen wir aus"

    Ein Ex-Staatsanwalt wird wegen der Vergewaltigung seines Sohnes auf Bewährung verurteilt. Die Richterin glaubt ihm nicht, dass er geschlafwandelt habe. Für das Verhalten seiner Verteidiger findet sie deutliche Worte.

    Von Jana Stegemann
  • SZ PlusSexsomnia
    :Im Dunkeln

    Ein Staatsanwalt soll seinen Sohn vergewaltigt haben – ohne wach zu sein. Sexsomnia nennt man das, sexuelle Handlungen im Tiefschlaf, schwer zu belegen, kaum auszuschließen. Eine perfekte Verteidigungsstrategie?

    Von Ulrike Nimz und Jana Stegemann
  • SZ PlusProzess am Landgericht Lübeck
    :Missbrauch beim Schlafwandeln?

    In Lübeck steht ein ehemaliger Staatsanwalt wegen schweren sexuellen Missbrauchs seines Sohnes vor Gericht. Der Vater will sich an nichts erinnern können. Und so geht es im Prozess um die Frage seiner Schuldfähigkeit.

    Von Jana Stegemann
  • SZ PlusMissbrauchsbeauftragte der Bundesregierung
    :"Die Erzählung der besseren Kirche kann nicht aufrechterhalten werden"

    Nach der Vorstellung der Missbrauchsstudie übt Kerstin Claus scharfe Kritik an der Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche, an Landesbischöfen und Diakonie-Leitungen.

    Von Jana Stegemann und Annette Zoch
  • SZ PlusStudie zum Missbrauch in der evangelischen Kirche
    :Die Spitze der Eisbergspitze

    Warum die Forscher das wahre Ausmaß der sexualisierten Gewalt für wesentlich größer halten und was sie ihrer Auftraggeberin vorwerfen.

    Von Jana Stegemann und Annette Zoch
  • SZ PlusStudie evangelische Kirche
    :"Perfide und grausame Gewalt"

    Mindestens 2200 Menschen waren laut einer Studie in der evangelischen Kirche von sexuellem Missbrauch betroffen, wahrscheinlich sogar sehr viel mehr. Die Glaubensgemeinschaft bittet um Entschuldigung - doch vielen reicht das nicht.

    Von Jana Stegemann und Annette Zoch
  • SZ PlusReden wir über Geld
    :"Mit Geld Geld verdienen. Das Prinzip finde ich total scheiße"

    Michel Ruge war Bodyguard, Bestsellerautor, Kiezkind. Ein Gespräch über die Kunst des Einladens, den emotionalen Wert einer Rolex und die Gründe, warum seine Tochter nie etwas erben wird.

    Interview von Ulrike Nimz und Jana Stegemann
  • SZ PlusProzess um Tod auf einer Schulfahrt
    :"Niemand kam, um zu schauen"

    Die 13-jährige Diabetikerin Emily stirbt während einer Schulfahrt. Vor Gericht macht eine Freundin den angeklagten Lehrerinnen schwere Vorwürfe.

    Von Jana Stegemann
  • SZ PlusKundgebungen gegen rechts
    :Wie nachhaltig sind die Proteste?

    Die Menschen in Deutschland setzten am Wochenende beeindruckende Zeichen gegen Demokratiefeindlichkeit und Rechtsextremismus. Doch strukturell fehle noch etwas, sagt ein Soziologe.

    Von Ulrike Heidenreich, Jan Heidtmann und Jana Stegemann
  • Proteste
    :Ein Land geht auf die Straße

    Der Andrang bei den Demonstrationen, die von verschiedenen Bündnissen am Wochenende organisiert wurden, ist enorm. Politiker der demokratischen Parteien reagieren mit Zustimmung und Erleichterung.

    Von Daniel Brössler, Ulrike Heidenreich, Thomas Kirchner und Jana Stegemann
  • SZ Plus"Hamburg steht auf"
    :Die größte Anti-AfD-Demo, die es bisher gab

    Zehntausende strömen am Freitag Richtung Binnenalster, um gegen rechts zu protestieren. Es sind so viele Menschen, dass die Veranstaltung um 16.40 Uhr abgebrochen werden muss.

    Von Oliver Klasen und Jana Stegemann
  • SZ PlusProzess um Tod auf einer Schulfahrt
    :"Emily geht's richtig scheiße"

    Eine 13-jährige Diabetikerin stirbt während einer Schulfahrt nach London. Viereinhalb Jahre später geht es vor Gericht um die Frage: Hätten die Lehrerinnen Emilys Tod verhindern können?

    Von Jana Stegemann
  • SZ PlusBauernproteste
    :Hitzewallungen am Kalten Markt

    Allmählich dämmert es auch Koalitionspolitikern, dass es bei den Schlepperparaden und Kundgebungen der Bauern längst nicht mehr allein um Agrardiesel oder Steuerbefreiungen geht. Die Proteste dürften vielmehr ein Ausdruck allgemeiner Unzufriedenheit im Land sein.

    Von Roland Muschel und Jana Stegemann, Ellwangen/Flensburg
  • SZ PlusAmazon
    :Bestellt und nicht abgeholt

    Seit Amazon ein Logistikzentrum in Achim eröffnet hat, warten hier manchmal Hunderte Arbeiter am Gleis, die nicht nach Hause kommen. Über einen Konzern, der Weihnachtspakete innerhalb von Stunden ausliefert – und Mitarbeiter, die nachts am Bahnhof rumstehen müssen.

    Von Ulrike Nimz, Jana Stegemann (Text) und Friedrich Bungert (Fotos)
  • SZ PlusInterview mit Daniel Günther
    :"Auch wir als Union haben unseren Anteil daran"

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident über Deutschland im Krisenmodus, die Erklärungsarmut von Olaf Scholz und darüber, was er besser kann als Friedrich Merz.

    Interview von Ulrike Nimz und Jana Stegemann
  • SZ PlusProzess in Hamburg
    :"Unter den Männern hatte sich herumgesprochen, dass da ein Mädchen herumirrt"

    Im Hamburger Stadtpark vergewaltigen mehrere Männergruppen eine 15-Jährige. Der Prozess offenbart Abgründe, doch nur einer der jungen Männer muss ins Gefängnis. Kann man solche Täter wieder in die Gesellschaft integrieren?

    Von Jana Stegemann
  • SZ Plus"Kaulitz Hills" in der Elbphilharmonie
    :"Suche Ticket, Preis egal"

    Die Kaulitz-Brüder hinter der Band "Tokio Hotel" haben sich als Podcaster neu erfunden - und sind mal eben Superstars des Formats geworden. Ein Treffen.

    Von Jana Stegemann