Grünen-Politiker Sepp Dürr "Freiwillig höre ich nicht auf" Sepp Dürr, 2012

Sepp Dürr hat seine Kandidatur für die Landtagswahl überraschend aus gesundheitlichen Gründen zurückgezogen. Eine genaue Diagnose hat der Grünen-Politiker noch nicht. Die Betroffenheit ist groß. Von Gerhard Eisenkolb mehr...

Sepp Dürr Sepp Dürr kandidiert nicht mehr "Freiwillig höre ich nicht auf"

Der grüne Landtagsabgeordnete Sepp Dürr aus Germering weiß noch nicht, welche Krankheit er wirklich hat und was er dagegen tun kann. Kurz vor der Nominierung verzichtet der 58-Jährige auf eine Kandidatur Von Gerhard Eisenkolb mehr...

Sepp Dürr, 2012 Sepp Dürr bewirbt sich Die Lust an der Politik

Aus gesundheitlichen Gründen tritt der Grünen-Landtagsabgeordnete Sepp Dürr nicht mehr als Direktkandidat bei der Landtagswahl an. Doch auf der Liste würde er gerne stehen. Im SZ-Interview erklärt der Germeringer, warum ihn die Politik nicht loslässt. Interview: Erich C. Setzwein mehr...

Bayerischer Verfassungsgerichtshof Auskunftspflicht Verfassungsrichter rügen Staatsregierung

Das Kabinett muss sorgsamer mit den Rechten des Landtags umgehen, urteilen Bayerns oberste Richter. Das Innenministerium habe gegen die Verfassung verstoßen, als es Anfragen der Grünen zur rechten Szene abblockte. Von Frank Müller mehr...

BayernLB kuendigt Zinszahlungen an das Land an Sepp Dürr über die BayernLB "Ich will unser Geld zurück"

Sepp Dürr ist zuversichtlich: Der Grünen-Politiker glaubt, dass die Verantwortlichen das BayernLB-Debakel zur Rechenschaft gezogen werden. Von Petra Fröschl mehr...

Landtagsdebatte über "Mein Kampf" Angst vor Schaden für das Land

"Völlig unangemessen" findet die Opposition im bayerischen Landtag das Vorgehen der Staatsregierung. Die beharrt in Person von Kultusminister Spaenle dennoch darauf, eine kommentierte Edition von "Mein Kampf" nicht fördern zu wollen. mehr...

Dünnhäutiger Landrat Frommer Wunsch

Landrat Thomas Karmasin steht sich im Wahlkampf selbst im Weg. Auch der Ministerpräsident kann da nicht helfen Von Andreas Ostermeier mehr...

Das bayerische Justizministerium räumt ein, im Fall Gurlitt Fehler gemacht zu haben. Bayerischer Landtag Grüne warnen vor Folgen von "Lex Gurlitt"

Die rechtmäßigen Erben von NS-Raubkunst sollen die Rückgabe der Werke leichter durchsetzen können. Ein Gesetzentwurf von Bayerns Justizminister Winfried Bausback soll ihnen dabei helfen. Doch davon könnten auch ganz andere profitieren, meinen die Grünen. mehr...

"Geschichtsklitterung" werfen die Landtagsabgeordneten Katharina Schulze und Sepp Dürr Ludwig Spaenle vor. Denkmal am Marstallplatz Verhüllte Trümmerfrauen

Ein Denkmal in München erinnert an die Wiederaufbauhelferinnen. Die grünen Landtagsabgeordneten Katharina Schulze und Sepp Dürr aber kritisieren: In München gab es nur wenige davon - und die waren nicht selten Nazis. Von Karoline Meta Beisel mehr...

Bocklet Landtagswahl Bruck-West Dorow knackt die 50 Prozent

Der CSU-Bewerber holt das Direktmandat im Stimmkreis Landsberg/Fürstenfeldbruck-West. Herbert Kränzlein (SPD), Thomas Goppel (CSU) und Sepp Dürr (Grüne) müssen noch warten, ehe sie wissen, ob sie im Maximilianeum sitzen. Von Erich C. Setzwein mehr...

Martin Runge Nach Auswertung der Zweitstimmenergebnisse Bitteres Aus für Runge

Der bisherige Fraktionssprecher der Grünen schafft den erneuten Einzug in den Landtag nicht. Thomas Goppel, Sepp Dürr, Kathrin Sonnenholzner und Neuling Herbert Kränzlein gehören dem Parlament an Von Gerhard Eisenkolb mehr...

Scheinselbständigkeit bei Führern Museen prüfen Verträge

Scheinselbständigkeit - ein flächendeckendes Problem? Nachdem am Obersalzberg alle Gästeführer entlassen worden sind, ist man im Kunstministerium alarmiert. Auch andere Gedenkstätten und Museen wollen nun ihre Verträge überprüfen. Von Mike Szymanski mehr...

Kunstausschuss zum Fall 'Schwabinger Kunstfund' Staatsregierung im Fall Gurlitt Ahnungslos und unsensibel

Justizministerin Merk? Wusste nichts von Gurlitts Bildern. Auch der bayerische Ministerpräsident hatte keine Ahnung. Und das, obwohl die brisanten Informationen im Justizministerium schon früher eingegangen waren als bislang bekannt. Im Kunstausschuss des Landtags zeigt sich, wie eklatant die Behörden den Fall unterschätzten. Von Frank Müller mehr...

Eurocopter Assembly As EADS Announces 2011 Results Bilder
Rüstungsindustrie und Universitäten Kriegsforschung in der Friedensstadt

Exklusiv Augsburg, Erlangen oder München: Viele bayerische Hochschulen kooperieren mit der Rüstungsindustrie. Auch das Verteidigungsministerium und die US Army vergeben Aufträge an die Forschungsinstitute. Kritiker bemängeln, diese Bündnisse seien undurchsichtig. Von Sebastian Krass, Martina Scherf und Mike Szymanski mehr...

Verhüllung des Trümmerfrauen-Denkmals Drohanrufe bei den Grünen

Inzwischen gibt es sogar Morddrohungen: Münchens Grünenchefin Schulze wird beschimpft, nachdem sie ein umstrittenes Trümmerfrauen-Denkmal verhüllt hat. Dabei hatte auch der Stadtrat das Monument abgelehnt. Aufgestellt wurde der Gedenkstein trotzdem. Von Dominik Hutter mehr...

Streit um Hitlers Hetzschrift Bayerische Regierung stoppt Veröffentlichung von "Mein Kampf"

An einer kommentierten Fassung von Hitlers "Mein Kampf" arbeiten Wissenschaftler seit geraumer Zeit. Sie sollte nach Auslaufen der Urheberrechte 2015 publiziert werden. Die Staatsregierung hatte dafür schon eine halbe Million gezahlt. Nun stoppt sie das Projekt überraschend - und im Alleingang. Von Mike Szymanski mehr...

Ob eine historisch-kritische Edition von "Mein Kampf" erscheinen kann, ist weiter offen. Kommentierte Fassung von Hitlers Hetzschrift Historiker arbeiten weiter an "Mein Kampf"

Kommt sie nun oder kommt sie nicht, die geplante Edition von Hitlers "Mein Kampf"? Bayerns Staatsregierung hatte ein entsprechendes Projekt des Münchner Instituts für Zeitgeschichte überraschend gekippt. Die Historiker jedoch wollen sich dem Beschluss nicht fügen. mehr...

Trümmerfrauen in München im Sommer 1946 Trümmerfrauen in München Schutt räumen unter Nazi-Aufsicht

"Die Nazis haben nach dem Krieg uns Trümmerfrauen beaufsichtigt": Eine 86-Jährige aus München erinnert sich an die Zeit nach dem Krieg - und auch an weitere Schutt-Helfer. Von Karoline Meta Beisel mehr...

Münchner des Jahres SZ.de-Wahl 2013 SZ.de-Wahl 2013 Wer wird Münchner des Jahres?

Pep oder Gerti? Katharina Schulze, Till Hofmann, Elyas M'Barek? Vierzehn Menschen haben das Stadtleben 2013 besonders geprägt. Wer von ihnen soll Münchner des Jahres werden? Stimmen Sie ab. Von Beate Wild und Thierry Backes mehr...

Wernher von Braun Diskussion um Schulnamen Zweifelhafte Vorbilder

NSDAP-Mitglieder und Pädagogen mit menschenverachtenden Theorien: Fünf Schulen in Bayern haben fragwürdige Personen der Historie als Namenspatronen, das ergab eine Untersuchung des Bayerischen Kultusministeriums. Eine Forderung zur Umbenennung spricht Kultusminister Spaenle trotzdem nicht aus. Von Stefan Mayr mehr...

Schondorf am Ammersee: STUDIO ROSE - Kunstausstellung Hilde Seyboth / Johannes Simon Schondorf Verletzliche Natur

Der Maler und Fotograf Johannes Simon zeigt zusammen mit Bildhauerin Hilde Seyboth neue Arbeiten, die sich mit Landschaft und ihrer Fragilität beschäftigen. Sabine Bader mehr...

Bruck: Wahlplakatierung in der Haupstrasse / Hauptplatz Landtagswahl im Kreis 153 500 Wahlberechtigte, zwei Stimmkreise

Am Sonntag treten alle fünf Landtagsabgeordneten aus dem Landkreis wieder an. Das macht die Abstimmung spannend. Zudem haben auch zwei Newcomer Chancen, über die Liste ins Parlament einzuziehen Von Gerhard Eisenkolb mehr...

Nach der Landtagswahl Grün welkt

Wieder kein Regierungswechsel, nicht einmal drittstärkste Kraft: Bayerns Grüne stehen nach der Wahlpleite vor einem Führungsstreit. Einzig Spitzenkandidatin Bause ist unumstritten. Die Schuld an den mauen 8,6 Prozent geben die Grünen auch den Wählern. Von Heiner Effern mehr...

Winterklausur von Bündnis 90/Die Grünen in Bayern Landtagswahl in Bayern Aus für Grünen-Fraktionschef Runge

Die bayerische Grünen-Fraktion muss sich nach der Landtagswahl völlig neu sortieren: Nach Parteichefin Schopper gehört auch Fraktionschef Runge dem neuen Landtag nicht mehr an. Zwei Tage nach Wahl wurden die letzten Mandate ermittelt. mehr...

Rechte attackieren Nazi-Gegner "Wir lassen uns nicht einschüchtern"

Nach den mutmaßlichen Neonazi-Attacken in München demonstrieren die Betroffenen Entschlossenheit - und kritisieren die Polizei, die von Einzelfällen gesprochen hat. Anders als die Ermittler beobachtet Aida eine zunehmend aggressiver werdende Grundstimmung in der rechtsextremen Szene. Von Bernd Kastner mehr...