Zweite Liga Köln verblüfft, Braunschweig siegt erneut

Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln gewinnt in Regensburg nach 0:2-Rückstand - und braucht dafür lediglich acht Minuten. Dynamo Dresden verliert zu Hause zwei Akteure durch Platzverweise und auch das Spiel gegen Eintracht Braunschweig. Die Niedersachsen verteidigen damit souverän ihre Tabellenführung.

Einsatz, der sich auszahlt: Kölns Anthony Ujah im Kopfballduell.

(Foto: dapd)

Dank eines furiosen Finales hat der 1. FC Köln seine Serie in der 2. Fußball-Bundesliga gerettet und einen spektakulären Sieg eingefahren. Bei Aufsteiger Jahn Regensburg lagen die Kölner bis kurz vor Schluss 0:2 zurück, ehe Anthony Ujah (87.), Dominic Maroh (90.) und Sascha Bigalke (90.+3) für ein 3:2 (0:1) sorgten. Damit sind die Kölner nun schon seit vier Begegnungen ohne Niederlage.

Jim-Patrick Müller (5.) und der Ex-Kölner Christian Rahn per Foulelfmeter (67.) hatten Regensburg in Führung gebracht. Vor 11.465 Zuschauern zeigte Regensburg zunächst eine engagierte Vorstellung, konterte gefährlich und ließ lange Zeit kaum Chancen zu. Köln hatte zwar über weite Strecken die größeren Spielanteile, ohne jedoch gute Ideen zu entwickeln. Nach dem frühen Gegentreffer, bei dem Müller aus 17 Metern mit einem sehenswerten Linksschuss sein drittes Saisontor erzielte, hatte die Mannschaft von Trainer Holger Stanislawski bis zur Pause nur eine echte Chance. Adil Chihi vergab jedoch nach Doppelpass mit Ujah (15.).

Nach der Pause änderte sich das Bild nur wenig: Köln mühte sich vergebens, Regensburg konterte im eigenen Stadion. Gerade als der FC dem Ausgleich näher kam und bei einem Kopfball des Nigerianers Ujah (57.) seine beste Chance hatte, fiel das 2:0. Ex-Nationalspieler Rahn verwandelte einen Strafstoß sicher, zuvor hatte FC-Kapitän Miso Brecko den Torschützen Müller im Strafraum zu Fall gebracht. Nach dem späten Anschluss durch Ujah nach Schuss von Daniel Royer warf Köln noch einmal alles nach vorne und wurde letztlich belohnt: Maroh gelang der Ausgleich, ehe Bigalke aus der Distanz zum umjubelten 3:2 traf.

Eintracht Braunschweig ist auch nach dem zehnten Spieltag ungeschlagen. Der Tabellenerste setzte sich bei Dynamo Dresden 2:0 (1:0) durch. Die Treffer für die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht erzielten Dennis Kruppke (37. Minute) und Domi Kumbela (79.). Durch den Erfolg hat Eintracht Braunschweig 26 Punkte auf dem Konto und liegt fünf Zähler vor Verfolger Hertha BSC.

Vorentscheidung in Dresden: Romain Bregerie sieht beim Stand von 0:1 die Gelb-Rote Karte.

(Foto: dapd)

In den ersten 45 Minuten war die Begegnung vor 27.513 Zuschauern recht ereignisarm. Die erste große Möglichkeit hatte Eintracht-Verteidiger Ermin Bicakcic per Kopfball in der 36. Minute. Doch Dresdens Torhüter Benjamin Kirsten parierte stark. Eine Minute später war der Sohn des früheren deutschen Nationalspielers Ulf Kirsten machtlos. Nach einem Eckball von Kevin Kratz köpfte Kruppke zur Führung ein.

In Durchgang zwei dezimierte sich Dresden und brachte sich damit um die Chance, den abgezockten Braunschweigern zumindest noch ein Unentschieden abzutrotzen. Romain Bregerie sah in der 51. die Gelb-Rote Karte, zwei Minuten später flog Dynamo-Kapitän Robert Koch nach grobem Foulspiel mit glatt Rot vom Platz. Kumbela sorgte schließlich aus kurzer Distanz für die Entscheidung.