Deutschland in der EinzelkritikPfostengaudi mit Pfiff

Manuel Neuer wird bei jedem Ballkontakt mit hämischem Raunen bedacht, Ilkay Gündogan glänzt als Torschütze, Vorbereiter und Maßarbeiter. Vorne schießen Mario Götze und Mesut Özil um die Wette an die Torumrandung. Die deutsche Nationalmannschaft beim 4:1 gegen Kasachstan in der Einzelkritik.

Deutschland in der Einzelkritik – Manuel Neuer

Manuel Neuer wird bei jedem Ballkontakt mit hämischem Raunen bedacht, Ilkay Gündogan glänzt als Torschütze, Vorbereiter und Maßarbeiter. Vorne schießen Mario Götze und Mesut Özil um die Wette an die Torumrandung. Die deutsche Nationalmannschaft beim 4:1 gegen Kasachstan in der Einzelkritik.

Manuel Neuer: Anders als in Astana diesmal wagemutig: Und ohne lange Hose. Winterliche Kälte macht einem deutschen Nationaltorwart eben weniger aus als ein Kunstrasen. Beobachtete dann die deutschen Angriffe bisweilen stumm und regungslos als hätte er diese Art stumme Kunst zuvor in der Nürnberger Innenstadt geübt: als menschliche Statue, Typ Torwart. Fehlte nur noch, dass Tourist Jérôme aus München ihm ein paar Münzen vor die Füße geworfen hätte. Als er gerade festzufrieren schien, lief Manuel Neuer fast bis zur Mittellinie, um den Ball zu berühren, das Publikum johlte, die Statue grinste. Kam auch statuenhaft aus der Kabine und legte den Kasachen sogleich ein Tor auf. Wurde danach vom Publikum bei jedem Ballkontakt mit einem hämischen Raunen bedacht.

Bild: dpa 27. März 2013, 09:182013-03-27 09:18:00 © SZ.de/jbe/ska/kjan