Skifahren in Österreich Skigebiete in Schladming-Dachstein

Neun Skiberge stehen zur Auswahl, dazu bietet die Region Schladming-Dachstein eines der besten Loipenreviere der Alpen, rasante Rodelbahnen, Attraktionen wie den Sky Walk am Dachstein und fast 90 Skihütten und Almen am Pistenrand.

Von Stefan Herbke

Neu: Im Skigebiet Hochwurzen wurde die Gipfelbahn ersetzt durch eine 10er-Gondelbahn.

Ski Skifahren in Österreich

Die Schladming-Dachstein-Region zählt mit neun Skibergen zu den weitläufigsten Skigebieten Österreichs.

(Foto: Fotos: oew)

Erst drei Sessel, dann die Gondel: Das Pistenangebot auf der Hochwurzen wurde mit dem Sun-Jet - einer Kombi-Seilbahnanlage, bei der auf drei Sessel eine Gondel folgt - und zwei neuen Pisten deutlich ausgebaut. Bei der Talstation der Planaibahnen in Schladming gibt es ein Parkhaus mit direktem Zugang zur Piste, von jedem der sechs Parkdecks.

Die Schladming-Dachstein-Region ist in den letzten Jahren zu einem der führenden Skigebiete Österreichs aufgerückt. Zum einen werden ältere Lifte durch neue, kapazitätsstarke Anlagen ersetzt, zum anderen wurden vor einigen Jahren die vier Skigebiete von Haus, Schladming, Pichl und Gleiming im Ennstal mit Liften und Pisten zusammengeschlossen. Eine neue Achtergondelbahn verbessert den Einstieg von Gleiming ins Skigebiet Reiteralm.

Skifahrer und Snowboarder können über die "4-Berge-Skischaukel" bequem zwischen Hauser Kaibling, Planai, Hochwurzen und Reiteralm hin- und herwechseln. Die gesamt Sportregion Schladming-Ramsau/Dachstein - für die ein Skipass gilt -umfasst zusätzlich noch die Orte Gröbming, Pruggern, Forstau und Ramsau mit den Skibergen Stoderzinken, Galsterbergalm, Fageralm, Rittisberg und Dachstein - also insgesamt neun Skiberge mit rund 170 Kilometer Abfahrten und 85 Liften.

Im Mittelpunkt des Interesses steht natürlich die "4-Berge-Skischaukel". Wer alle Berge an einem Tag abfahren möchte, hat ganz schön zu kämpfen. Nur wer früh aufsteht und auf die Mittagspause verzichtet, kann es schaffen, doch er versäumt viel. Wer viel "schaukelt", übersieht leicht die schönsten Abfahrten. Die Distanzen der "4-Berge-Skischaukel" sind so groß, dass man beim Wechsel von einem zum anderen Skigebiet viele flache - und boarderfeindliche - Ziehwege befahren muss. Bei schnellem Schnee oder gut gewachsten Skiern läuft's noch, ansonsten ist auch mal Schieben angesagt.

Viel besser ist es, mindestens einen halben Tag in einem Skigebiet zu verbringen und erst dann - mit Hilfe der Skischaukel - zum nächsten Berg zu wechseln - zurück fährt man dann mit dem Skibus. Denn wer die einzelnen Berge genauer unter die Lupe nimmt, entdeckt so manch tolle Piste wie die "Holzerabfahrt" oder die "Gasselhöhe-Weltcupabfahrt" an der Reiteralm, oder "Die Klassische" und "Die Vielseitige" am Hochwurzen. Vor allem die Talabfahrten, die alle mindestens 1000 Höhenmeter überwinden, haben es in sich. Die anspruchsvollste ist die weltcuperprobte FIS-Abfahrt an der Planai, die einfachste die keineswegs langweilige Höfi-Abfahrt am Hauser Kaibling.

Familienskigebiet mit schönen Pisten und urigen Hütten

Die meisten Abfahrten führen durch schöne Waldschneisen, weite und offene Almhänge findet man nur manchmal. Die Berge hier tragen einen dicken Waldgürtel, der bis fast auf Gipfelhöhe reicht, doch das hat durchaus auch seine Vorteile. Die Bäume schützen vor kalten Winden und selbst bei Schneefall hat man auf den Pisten gute Sichtverhältnisse.

Wem es dennoch zu ungemütlich wird oder wer einfach mal eine Pause machen möchte, hat die Qual der Wahl. Denn an Hütten herrscht kein Mangel. An den Abfahrten locken oft gleich mehrere Almhütten und Gasthäuser zur Einkehr. Und die schauen nicht nur von außen sehr gemütlich aus, sie sind es auch von innen.

Die Sportregion Schladming-Ramsau/Dachstein ist eindeutig ein Familienskigebiet mit überwiegend mittelschweren Pisten und idealen Übungshängen. Nur diejenigen, die Varianten abseits der Piste suchen, werden enttäuscht sein. Lediglich am Hauser Kaibling und am Burgstallalmlift an der Planai gibt es Platz zum "Freeriden". Dafür kommen hier Freunde von zwei Kufen auf ihre Kosten: Wer gerne Schlitten fährt, findet auf der Galsterbergalm (7 Kilometer) und auf der Hochwurzen (7 Kilometer) die perfekten Bahnen.

ZURÜCK zur Übersichtskarte der Skigebiete in Österreich