SZ Espresso Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Komplizierte Abgasregeln für Diesel-Fahrzeuge könnten schon bald noch mehr Chaos im Straßenverkehr auslösen, befürchten die Kommunen.

(Foto: Martin Gerten/dpa)

Was wichtig ist und wird: Diesel-Fahrverbote, Korruptionsverdacht bei der EZB, Start des SPD-Mitgliedervotums.

Von Dorothea Grass

Was wichtig ist

Kommunen fürchten Chaos durch Diesel-Fahrverbote. Auch die Polizei hält wenig von lokalen Fahrverboten: Es gebe gar nicht genug Polizisten, um solche Gesetze überhaupt durchzusetzen. Zum Bericht von Markus Balser

EZB-Ratsmitglied unter Korruptionsverdacht. Lettlands Notenbankchef Ilmars Rimsevics soll Bestechungsgelder von mindestens 100 000 Euro angenommen haben. Lesen Sie hier mehr.

Ringen um eine Neuordnung in Syrien. Neben dem vom Bürgerkrieg verwüsteten Land sind Jemen, Irak und Libanon zu Schauplätzen des Konflikts geworden, bei dem jeder gegen jeden kämpft. Die Staatschefs von Iran, Israel, der Türkei und den USA ringen um die beste Ausgangsposition - teils aus sehr persönlichen Motiven. Einzelheiten von Paul-Anton Krüger

Unicef: Jedes Jahr sterben 2,6 Millionen Babys im ersten Lebensmonat. Insbesondere in Pakistan, Afghanistan und im Afrika südlich der Sahara haben Babys nach Angaben von Unicef die schlechtesten Überlebenschancen. Die meisten Todesfälle ließen sich mit günstigen Mitteln vermeiden. Zur Nachricht

Fanproteste bei Fußballspiel Frankfurt gegen Leipzig. Beim ersten Montagsspiel der Bundesligageschichte besiegt Eintracht Frankfurt die Elf aus Leipzig mit 2:1. Dominiert wird die Begegnung jedoch von Protesten der Frankfurter Fans gegen den Spieltag. Sie stürmen den Innenraum, werfen Hunderte Tennisbälle und veranstalten über 90 Minuten ein einziges Pfeifkonzert. Mehr dazu

Was wichtig wird

SPD startet Mitgliedervotum. Alle 463 000 Parteimitglieder sind aufgefordert, über eine erneute große Koalition abzustimmen. Zusammen mit einer eidesstattlichen Erklärung sollten die Wahlbriefe bis zum 2. März im Postfach des Vorstands eingegangen sein.

Ärztin klagt auf Löschung aus Bewertungsportal - Urteil erwartet. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe etnscheidet, ob sich eine Kölner Ärztin aus dem Ärzte-Bewertungsportal Jameda löschen lassen darf. Sie sieht nach zahlreichen negativen Bewertungen ihr Persönlichkeitsrecht verletzt. In diesen Protokollen lesen Sie die Meinung dreier Mediziner über das Portal.

Vorstellung des Jahresberichts des Wehrbeauftragten. Der SPD-Politiker Hans-Peter Bartels will seinen jährlichen Bericht heute in Berlin der Öffentlichkeit präsentieren. Es wird eine sehr kritische Bilanz erwartet. Mängel bei Personal und Material beschäftigen die Truppe seit Jahren. Mehr dazu hier

Frühstücksflocke

Der Daumen des Anstoßes. Ein 24-jähriger Partygänger soll sich vor Weihnachten in Philadelphia (USA) in ein Museum geschlichen haben, in dem zehn der weltweit bekannten chinesischen Terrakotta-Soldaten ausgestellt sind. Wie das FBI herausgefunden hat, soll der junge Mann erst ein Selfie mit einer der mehr als 2000 Jahre alten Figuren gemacht, ihr anschließend den Daumen abgerissen und diesen danach zu Hause in seiner Schreibtischschublade "entsorgt" haben. Nun fordert China eine Entschädigung. Einzelheiten von Lea Kramer

SZ Espresso kostenlos abonnieren
  • SZ Espresso Als Push-Mitteilung

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends als Push-Mitteilung in der SZ.de-App. Jetzt App laden und abonnieren.

  • SZ Espresso Per Newsletter

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends direkt per E-Mail. Jetzt kostenlos Newsletter bestellen.

  • SZ Espresso Per WhatsApp, Telegram oder Insta

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends direkt per Messenger auf Ihrem Smartphone. Jetzt kostenlos bestellen.