Alle Ergebnisse im Detail So hat Deutschland gewählt

Deutschland, die geschwärzte Republik: Die interaktive Grafik der SZ zeigt den Sieg der Union in allen Details. Alle gewählten Abgeordneten, die Hochburgen der Parteien, die Statistiken, die wahlmüdesten Regionen - hier bekommen Sie den Überblick.

Die Karte zeigt die Ergebnisse und Statistiken des Bundeswahlleiters. Über zwei Navigationsleisten können Sie ansteuern, was Sie auf der Karte dargestellt haben wollen. Links finden Sie die Ergebnisse dieser Wahl und zum Vergleich jene von 2009. Sie können auswählen:

  • Die Erststimmenkarte zeigt, wer welchen Wahlkreis gewonnen hat. Die Einfärbung des Wahlkreises steht für die Parteizugehörigkeit des Gewinners.
  • Ein simples Farbraster zeigt Ihnen beim Zweitstimmenergebnis, wie stark eine Partei in jedem Wahlkreis abgeschnitten hat. Je stärker, desto dunkler ist der Wahlkreis in der Farbe der jeweiligen Partei eingefärbt.
  • Wenn Sie eine Partei ausgewählt haben, können Sie deren Ergebnisse mit Statistiken der Wahlkreise abgleichen, die Sie in der rechten Navigationsleiste finden. Sie wollen zum Beispiel wissen, welche Partei in besonders reichen Wahlkreisen gewählt wird? Wie in Wahlkreisen abgestimmt wird, in denen besonders viele junge Menschen leben, besonders viele Arbeiter oder besonders viele Ausländer? Dann kombinieren sie die Ergebnisse mit den entsprechenden Statistiken. Wir verwenden dafür zwei Farben. Eine Farbe steht für das Ergebnis der Partei, die andere für eine Statistik. Die beiden verwendeten Farben werden übereinandergelegt, das Prinzip ist auch hier: Je dunkler, desto mehr. In der Legende rechts wird die Einfärbung erklärt.
  • Unter Koalitionsoptionen können Sie für jeden Wahlkreis einzeln abrufen, welche Koalition in diesem Wahlkreis denkbar wäre. Welche Koalitionen sind also eher im Westen Deutschlands denkbar? Welche im Osten? Wie groß sind die Unterschiede? Mit dieser Darstellung bekommen Sie auf neue Art ein Gespür für die politische Landkarte.
  • Für jeden Wahlkreis Deutschlands rechnen wir außerdem die Durchschnittlichkeit aus, also inwieweit die Wähler dort Union, SPD, FDP, Grünen oder Linken mehr oder weniger Stimmen gegeben haben als im landesweiten Ergebnis. Das bedeutet: Je heller ein Wahlkreis, desto näher liegt sein Zweitstimmenresultat im Mittel (um exakt zu sein: im Median) am Gesamtergebnis. Je größer die Abweichung, desto dunkler wird er. So wird klar, wo die Bürger tendenziell gewählt haben wie Gesamt-Deutschland und wo nicht.
  • Unter Wahlbeteiligung ist zu sehen, in welcher Region Deutschlands die meisten Menschen zur Wahl gegangen sind - und wo die wenigsten.
  • Wer zieht in den Bundestag ein? In der Liste der Gewählten finden Sie später am Abend alle Erststimmengewinner und können sehen, mit welchem Vorsprung sie ihren Wahlkreis für sich entschieden haben. Auch die Kandidaten, die über die Liste in den Bundestag kommen, sind hier abrufbar.
  • Im Reiter oben können Sie auf die Karte wechseln, die Ihnen die Ergebnisse der Landtagswahl in Bayern am 15. September zeigt. Hessen hat keine Kartendaten zur Verfügung gestellt, deshalb fehlt diese Landtagswahl hier.