Promis der WocheMonogramm statt Malbuch

Die dänische Prinzessin bekommt zum zehnten Geburtstag eigenartige Geschenke, Lady Gaga und Prinz William halten einen Plausch via Video-Chat und Cara Delevingne darf keine langen Wimpern mehr versprechen. Die Promis der Woche.

Zum zehnten Geburtstag wünschen sich manche Kinder ein Handy, ein Malbuch, vielleicht auch eine Armbanduhr oder Karten für "König der Löwen". Manche bekommen, was sie sich wünschen, andere nicht. Doch was der dänischen Prinzessin Isabella zum zehnten Geburtstag geschenkt wurde, dürfte kaum einem Kind ihres Alters einfallen: Die Dritte in der dänischen Thronfolge erhielt als Geschenk ihr eigenes königliches Monogramm. Darauf ist das Initial "I" zweimal zu sehen, davon einmal spiegelverkehrt. Die Buchstaben sind ineinander verschlungen und stehen unter einer Abbildung der Königskrone von Christian V., dem König von Dänemark und Norwegen, der im siebzehnten Jahrhundert regierte. Passend zum gespiegelten "I" in ihrem Monogramm veröffentlichte das Königshaus neue Fotos der Prinzessin - auf denen sie im Spiegel zu sehen ist.

Ob Isabella sich ein eigenes Monogramm gewünscht hat? Es entspricht wohl eher der königlichen Tradition. Vermutlich wird ihr eigenes Symbol schon bald Schmuck und Souvenirs zieren, was ja nicht viele Zehnjährige von sich behaupten können. Und möglicherweise hat die Prinzessin ja auch noch andere Geschenke bekommen - ein Handy vielleicht, ein Malbuch oder eine Armbanduhr.

Bild: Instagram 21. April 2017, 16:402017-04-21 16:40:01 © SZ.de/AFP/dpa/vbol/ewid/ghe