X

Anzeige

Bad Georgenschwaige: Schlichtes Vergnügen

Keine Superrutsche, keine Sprudelanlage, kein Beachvolleyballfeld: Die Georgenschwaige in Schwabing ist nicht spektakulär, sondern spartanisch. Münchens schlichtestes Freibad besteht lediglich aus einem 50-Meter-Becken, an dessen Ende ein kleiner Bereich für Nichtschwimmer anschließt. Nach Feierabend ziehen vor allem Schwabinger aus der Nachbarschaft ihre Bahnen. Platz dafür gibt es in der Georgenschwaige ausreichend. Nur an ganz heißen Tagen springt schon einmal ein Gast mit dringendem Erfrischungsbedürfnis den Kraulern in die Quere.

Belgradstraße 195, geöffnet montags bis donnerstags von 10 bis 19 Uhr, freitags bis sonntags von 9 bis 19 Uhr.

Bild: ddp 6. Mai 2016, 10:552016-05-06 10:55:52 © Süddeutsche.de/dayk/afis/vewo/ebri