3. Frage an die Bundestagskandidaten Viele Wege zu einem prima Klima

Einige der Bundestagskandidaten sind für die Förderung der Elektromobilität, um die Luftverschmutzung einzudämmen. Andere fordern eine Feinstaubplakette für Flugzeuge. (Foto: Marco Einfeldt)

Die Freisinger SZ fragt, die Bundestagskandidaten antworten: Diesmal geht es um die Dieselaffäre und die Messungen von Ultrafeinstaub im Flughafen-Umland. Einige sehen die Autohersteller in der Pflicht, andere fordern eine Kerosinsteuer.

Die Freisinger SZ möchte Ihren Leserinnen und Lesern vor der Bundestagswahl einen umfassenden Überblick über die in Ihrem Wahlkreis zur Disposition stehenden Kandidaten und deren politische Ziele geben. Den zehn Bewerbern wurden deshalb sieben Fragen zugeschickt, die sie auf maximal zwanzig Zeilen beantworten sollten.

Diesmal: Diesel-Abgase und die Diskussion um die Ultrafeinstäube, die im Umland des Flughafens gemessen werden: Was tun Sie als Bundestagsabgeordneter gegen diese Belastungen für Mensch und Umwelt? - Fazit: Alle Bundestagskandidaten sind für eine Minderung der Luftverschmutzung, haben jedoch unterschiedliche Vorstellungen davon, wie dies erreicht werden soll. Klicken Sie sich durch die Bildergalerie und erfahren Sie so die genauen Antworten der Kandidaten!