bedeckt München 17°

SZ-Podcast "Das Thema":Studie zum Gedankenlesen: Wunder oder Skandal?

Einem Tübinger Professor soll es gelungen sein, per Gehirnkappe mit vollständig gelähmten ALS-Patienten kommunizieren zu können. Doch es gibt erhebliche Zweifel daran.

Für viele Menschen ist Professor Niels Bierbaumer die letzte Hoffnung: Durch seine Forschung können sie wieder mit ihren kranken Angehörigen kommunizieren. Endlich verstehen, was sie wollen und wie sie ihnen helfen können.

Recherchen des SZ-Magazins zeigen jetzt aber, dass dieses vermeintliche Wunder in Wahrheit ein Skandal ist. Und nur ein junger Informatiker hat es gewagt, gegen den Star-Professor aus Tübingen vorzugehen.

Über diese Recherche erzählen in dieser Folge Patrick Illinger, Leiter der SZ-Wissensredaktion, und Till Krause, Redakteur des SZ-Magazins.

So können Sie den SZ-Podcast abonnieren

"Das Thema" erscheint immer mittwochs um 17 Uhr. In der halbstündigen Audiosendung sprechen Redakteure der Süddeutschen Zeitung über ihre Themen und Recherchen.

Alle Folgen von " Das Thema" finden Sie unter sz.de/das-thema, sobald sie erscheinen. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

iTunes

Spotify

Deezer

oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. (Zum XML-Feed geht es hier lang.) Alle Folgen finden Sie auch auf Soundcloud, hier können Sie die Episoden auch herunterladen.

Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

Hirnforschung Der vermeintliche Gedankenleser
SZ-Magazin

ALS-Forschung

Der vermeintliche Gedankenleser

ALS-Patienten können im Endstadium der Nervenkrankheit häufig nicht mehr kommunizieren. Der Professor Niels Birbaumer behauptet, die Gedanken dieser Menschen entschlüsseln zu können. Doch viele Experten zweifeln seine Forschung an.