bedeckt München 20°

Medizin:Ein Mensch mit Widersprüchen

Chirurg Sauerbruch

Ferdinand Sauerbruch 1943 in Uniform mit dem Ritterkreuz des Kriegsverdienstkreuzes mit Schwertern. Bereits 1941 hatte ihm Adolf Hitler das Treuedienstehrenzeichen 1. Stufe verliehen.

(Foto: Wikimedia Commons/CC0 1.0)

Regime-Gegner oder doch ein Anhänger Hitlers: Die Notizen des Chirurgen Adolphe Jung erlauben einen neuen Blick auf seinen Kollegen Ferdinand Sauerbruch.

Zehn Soldaten der Wehrmacht springen aus dem Gebüsch, das die Landstraße säumt. Mit den Mündungen ihrer Gewehre machen sie dem Fahrer und seinen Begleitern deutlich, ihren Wagen schleunigst anzuhalten. Aussteigen, Ausweise her, wir werden alles durchsuchen, ruft einer der Soldaten. Es ist der Moment, den Adolphe Jung seit Monaten fürchtet: Sie sind aufgeflogen. Was würde mit ihm, mit seiner Familie geschehen? In seiner Tasche befinden sich vier geheime Originaldokumente aus dem NS-Außenministerium und ein langer Bericht für die französische Résistance, mit wichtigen Informationen für die Alliierten im Kampf gegen das verhasste Hitler-Regime. Jung wollte die Dokumente mit seinen Begleitern in die Schweiz bringen.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Magazin
Erfüllt vom Nichts
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
SPÖ-Chefin Rendi-Wagner
Hochgekämpft
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"