bedeckt München 31°

Medizin:Soll man Kinder impfen?

Jahres-Pk der Kinder- und JugendâÄ°rzte

Ein Viertel der Deutschen steht dem Impfen kritisch gegenüber.

(Foto: picture alliance / dpa)

Eltern wollen das Beste für ihre Kinder. Doch wenn es ums Impfen geht, fällt manchen die Entscheidung schwer. Warum? Ein Besuch bei Impfgegnern.

Regina Bauer brachte ihre Tochter zur Welt, als die anderen Familien um ihre toten Babys trauerten. Ausgerechnet. Ihr erstes Kind. Es war gesund, der Nachwuchs ihrer Bekannten war von Geburt an schwer krank gewesen. Bald malte sich die junge Mutter aus, was ihrem Mädchen alles passieren könnte. Die Tochter könnte sich schwer verletzen, sich mit einem gefährlichen Erreger infizieren, an einer schrecklichen Erkrankung sterben. Wie das Kind schützen? Wem ihre Sorgen anvertrauen? Wo Rat suchen? Die Lehrerin spürte nur noch: Angst. Und dann kam die Frage nach dem Impfen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Reden wir über Geld mit Erhard Dietl
"Die Olchis machen sich gern schmutzig"
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Tourismus in Italien
Bella Italia ohne Urlauber
Corona Simulation Teaser Storytelling grau
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite